EXPERTEN-FORUM


Medium mit Zukunftspotenzial
Corporate Book

Medium mit Zukunftspotenzial

Der Beitrag, den ein Corporate Book tatsächlich für ein Unternehmen leisten kann, ist in vollem Umfang noch gar nicht entdeckt. Es wird Zeit, damit zu beginnen, meint Stefan Postler, Geschäftsführer der medienfabrik Gütersloh. Er hat jedenfalls für sein Unternehmen die Weichen in diese Richtung gestellt. Was ihn so sehr von der Zukunft des Corporate Books überzeugt, erläutert er hier in seinem Beitrag.   mehr...

CP 2011

Die Hauptargumente der Branchenleader

Die Hauptargumente der Branchenleader

Wie überzeugen die Branchenleader in diesem Jahr ihre Kunden? Wo sehen sie die Trends im Corporate Publishing? Welche Stärken wollen sie bei Pitches in die Waagschale werfen.   mehr...

Startrampe statt Parkplatz
Video-Portale

Startrampe statt Parkplatz

BMW, SAP, Ikea, Ratiopharm Madaus oder Red Bull: Unternehmen nutzen zunehmend eigene Video-Portale für die Verbreitung ihrer Botschaften. Wozu konkret sie die Portale einsetzen und wie erfolgreich sie damit sind, zeigt Lars Reckmann, Geschäftsführer von Bavaria Film Interactive.   mehr...

Im CP zählt der nachweisliche Erfolg
Wirkungsanalyse

Im CP zählt der nachweisliche Erfolg

Die Erfolgskontrolle der Unternehmenskommunikation wird für Unternehmen zunehmend wichtiger. Zu recht, schließlich machen fünf- bis siebenstellige Investitionen pro Jahr in Kunden- und Mitarbeitermagazine, Websites oder Apps nur Sinn, wenn sie einen Beitrag zur Kunden- oder Mitarbeiterbindung leisten und das Image des Unternehmens tatsächlich verbessern, meint Markus Elsen von Grasundsterne, München.   mehr...

Klimaneutral produzieren und kommunizieren
Corporate Film

Klimaneutral produzieren und kommunizieren

Die Zeit ist reif, nicht nur grün zu denken und zu produzieren, sondern auch grün zu kommunizieren. Vor allem dort, wo Corporate Film und TV journalistische Inhalte transportieren, sind sie der Überprüfung auf Glaubwürdigkeit ausgesetzt. Holger Koenig, Geschäftsführer von Koenigsfilm, der ersten CO2-neutralen TV- und Filmproduktion in Deutschland, zum Nutzen CO2-neutraler Bewegtbild-Produktionen.  mehr...

Exit Munich East: Ex-Präsident im Underground
Paparazzi

Exit Munich East: Ex-Präsident im Underground

Unsere Netzfischer fischten noch einen Hammerhecht zum Wochenende: Was Ex-FCP-Präsident Manfred Hasenbeck in seiner neu gewonnenen Freizeit treibt und welche dunklen Ecken FCP-Geschäftsführer Michael Höflich in München heimsucht. Insider werden sicher noch weitere gute Bekannte entdecken. Wetten?   mehr...

Unternehmen, die Fernsehanbieter von morgen
TV 3.0

Unternehmen, die Fernsehanbieter von morgen

Wie eine Bombe schlug gerade die offzielle Bekanntgabe der Partnerschaft von Intel und Google ein. Intel-Chef Paul Otellini verspricht billige Chips für das Verarbeiten von Videos. Das wäre die Voraussetzung für Googles Siegeszug auf die TV-Screens im Wohnzimmer, auf iPad & Co; und das wäre auch eine Voraussetzung für die Zukunft von Corporate Video, wie sie Sven Herold, TV-Chef von SAP, propagiert.  mehr...

Nicht nur in Griechenland lassen sich Euros versenken
Medienstrategie

Nicht nur in Griechenland lassen sich Euros versenken

Turbulente Zeiten für Marketingmacher: Klassische Tools zeigen kaum noch Wirkung und werden zu teueren Auslaufmodellen. Neue mediale Angebote befinden sich in einer permanenten Berg- und Talfahrt. Was heute noch hype ist, wird von den Nutzern schon morgen kosequent abgehakt. Marketing ist zu einem Orientierungsproblem geworden, meint Manfred Hasenbeck, Präsident des Forum Corporate Publishing. Doch es gibt Lösungen.   mehr...

Corporate-Publishing-Strategie

Charisma des Storytelling

Charisma des Storytelling

Einprägsames Corporate Publishing ist oft keine Frage des "Was", sondern des "Wie". Viviane Egli, Geschäftsführerin der Primafila AG, Zürich, zeigt vier Beispiele für ungewöhnliche Themenumsetzungen - Aufmerksamkeit garantiert.  mehr...

Das Ende der Maus
Medienentwicklung

Das Ende der Maus

"Mann, digitales Blattmachen macht echt wieder Spaß!" freut sich Lukas Kircher im Hinblick auf die technischen Möglichkeiten des iPad. Der Geschäftsführer von KircherBurkhardt, Berlin, erwartet sogar neue journalistische Erzählformen in einer Art "Hybridjournalismus".  mehr...

CP statt Werbung – acht Länder bestätigen den Kurs
Internationale Kommunikation

CP statt Werbung – acht Länder bestätigen den Kurs

Immer mehr Unternehmen wählen Corporate Publishing als zeitgemäße Form der Kommunikation und bieten damit ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern statt Werbeversprechen reale und nützliche Inhalte. Anstelle von klassischer Werbung wird verstärkt, und zwar in allen Branchen, Corporate Publishing eingesetzt – in Printmedien, online und zusehends auch im Bewegtbild. Viviane Egli, Geschäftsführerin von Primafila, Zürich, zur Entwicklung des Corporate Publishing auch und vor allem außerhalb deutscher Sprachgrenzen.   mehr...

Mehr als tausend Worte
Corporate TV

Mehr als tausend Worte

Markus Elsen von Grasundsterne, München: Mit Corporate TV erhält Corporate Publishing eine neue Dimension. Nicht etwa ARD, RTL und ProSieben, sondern Konsumentenmarken wie BMW oder McDonald’s könnten neben B-to-B-Unternehmen aller Art und Größe mit Bewegtbild künftig Aufsehen erregen.  mehr...

Ein Wachstumsmarkt für Corporate Publisher
Mobile Content

Ein Wachstumsmarkt für Corporate Publisher

Michael Schmitz, Leiter Digital Media bei BurdaYukom, über die Masse der Mobile-Anwendungen und die Rolle, den sich Content-Lieferanten wie Corporate Publisher dabei sichern müssen  mehr...

Mitarbeitermagazine

"Die reinschauen, müssen auch rausschauen"

Christoph Peck von HOFFMANN UND CAMPE Corporate Publishing über Mitarbeitermagazine, warum Menschen und Gesichter darin unersetzlich sind und wieso ausgerechnet Klebebindung flexibel macht  mehr...

„Bis zur Schmerzgrenze“
Journalistische Qualität

„Bis zur Schmerzgrenze“

Kundenmagazine sind für ihn wirksamer Journalismus. Deshalb plädiert Prof. Kurt Weichler bei Kundenmagazinen für Spitzenqualität – so extrem, dass sie dem herausgebenden Unternehmen auch einmal weh tun darf  mehr...

Ein Medium mit viel Potenzial
Corporate Book

Ein Medium mit viel Potenzial

Das Buch ist nicht tot - und schon gar nicht im Corporate Publishing. Davon ist Stefan Postler, Geschäftsführer der Medienfabrik, nicht nur überzeugt, er kann es auch mit vielen Beispielen belegen. Postler nennt Voraussetzungen - von der zielgruppengerechten Aufbereitung bis zum Vertrieb - die Corporate Books zur Bereicherung der Unternehmenskommunikation machen.   mehr...

Oft technisch erstklassig, aber inhaltlich banal
Mitarbeitermedien

Oft technisch erstklassig, aber inhaltlich banal

Markus Elsen von grasundsterne, München, sieht erst in der strategischen Vernetzung mit Marketing und externer PR das ganze Potenzial von Mitarbeitermedien genutzt  mehr...

Magazinfamilie

Zielgruppengenaue Ansprache

Stefan Endrös, Geschäftsführer von Journal International, über das neue American-Express-Magazin "SELECTS"  mehr...

Mehr Profil
Hochschulkommunikation

Mehr Profil

Private und staatliche Universitäten schärfen mit Hochdruck ihr Profil. Martin Reimund von der Profilwerkstatt in Darmstadt beschreibt den Beitrag, den Corporate Publishing dazu leisten kann  mehr...

Interne Kommunikation

Mächtige Hebelwirkung

Atkon-Vorstand Thomas Geiger (Foto) über neue Erkenntnisse zu Akzeptanz und Wirkung von intern eingesetztem Corporate TV  mehr...