EXPERTEN-FORUM


Mediennutzung

"Mitarbeitermagazine werden wieder stärker top-down kommunizieren"

Die digitalen Zeiten nagen am gedruckten Mitarbeitermagazin. Hat es überhaupt Überlebensschancen? CPWISSEN fragt Werner Idstein, Projektleiter bei Signum Communication, Mannheim, und Spezialist für Interne Kommunikation und Employer Branding.  mehr...

Der Unfug mit dem Schönsprech
Sprache

Der Unfug mit dem Schönsprech

Klaus Kresse, Geschäftsführer Kresse & Discher Medienverlag und Autor der monatlichen Kolumne "Sprachsalat", macht sich über den Sprachbombast der Werber und der schlechten PR-Leute lustig. Keinen Spaß versteht er aber, wenn Geschwurbel und Schwall-Texte sich auch im Corporate Publishing ausbreiten.  mehr...

Gute Filme sind Querdenker
Bewegtbildstrategien

Gute Filme sind Querdenker

Filme übertragen emotionale Botschaften nicht nur von ihren Dimensionen her betrachtet im Querformat - früher 4:3, heute sogar 16:9. Sie müssen vor allem auch inhaltliches Querformat bieten, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können, meint Lars Reckmann, Geschäftsführer von Bavaria Film Interactive.  mehr...

Social-Media-Kosten

"Man hat es in der Hand, wie aktiv Fans sind"

Petra Keller, Leiterin Marketing & Vertrieb beim Kresse & Discher Medienverlag, Offenburg, hat in diversen Social-Media-Projekten im Kundenauftrag reichlich Erfahrung gesammelt. Im Gespräch mit CPWISSEN sagt sie, worauf zu achten ist, damit Kosten und Wirkung im Einklang bleiben.   mehr...

Fünf Dinge, die sich ändern müssen
Google+

Fünf Dinge, die sich ändern müssen

Google will mit seinem neuen sozialen Netzwerk Google+ das allmächtige Facebook in seine Schranken verweisen. Ob das gelingt, hängt von den angebotenen Features ab. Bringen sie der Corporate Communication Vorteile gegenüber Facebook? Ralf Ansorge, Geschäftsführer der Profilwerkstatt zieht ein erstes Fazit.   mehr...

Die dynamischen Webmagazine
Zukunft Kundenkommunikation:

Die dynamischen Webmagazine

Über mehrere Monate hinweg hat Frank Völkel mit seinem Artikel "Warum Magazin-Apps im CP scheitern" für lebhafte Diskussionen gesorgt. Seitdem ist die technische Entwicklung nicht stehen geblieben. In seinem neuen Beitrag zeigt er auf, mit welchen Trends sich Unternehmen und Dienstleister in der mobilen Kommunikation auseinandersetzen müssen. Frank Völkel ist Redaktionsleiter und Technikchef bei Grasundsterne, München.   mehr...

Corporate Heritage

"Es geht um die wichtigste Währung: Vertrauen"

Tradition und Markengeschichte haben einen neuen Stellenwert in der Unternehmens- und Markenkommunikation. Horst Moser, Chef von Independent Medien-Design, erläutert warum das so ist und welche Vorteile sich daraus für die aktuelle Kommunikation ergeben.  mehr...

Keine Fehler, mehr Tempo
Publishingsysteme

Keine Fehler, mehr Tempo

Kann das Publishingsystem K4 von Vjoon auch für komplexe Herstellungsprozesse von Produkt- und Verkaufsliteratur eingesetzt werden? Roland Klass, Workflow- und Produktionsspezialist von Köckritzdörrich, Reutlingen, meint ja. Im Alten Wasserwerk, wo die Agentur ihren Sitz hat, wird mit K4 heute alles produziert, vom Magazin bis zur Broschüre. Am Anfang stand ein zeitlich sportlicher Auftrag.   mehr...

YouTube und Corporate Videos: kein perfektes Paar
Videoplattformen

YouTube und Corporate Videos: kein perfektes Paar

Unternehmen suchen Reichweite für ihre Videos, zugleich aber auch eine qualitativ hochwertige Plattform, um ihre Marke im Bewegtbild optimal zu präsentieren. Mathias Stöbe vom Leitungsteam der Bavaria Film Interactive setzt sich mit Vor- und Nachteilen von YouTube & Co. auseinander.  mehr...

Der Abschied vom Profi-Sektor
Apple Schnittsoftware

Der Abschied vom Profi-Sektor

Lars Reckmann, Geschäftsführer von Bavaria Interactive, Geiselgasteig, zweifelt an Apples Kurs in Sachen Videoschnitt-Software. Statt den Profisektor zu pflegen, suchen Entwickler und Vermarkter in Cupertino das Massengeschäft - und könnten ihre Profis an die Konkurrenz verlieren.   mehr...

„Unternehmen müssen Kontrolle teilweise an Konsumenten abgeben“
Social Media

„Unternehmen müssen Kontrolle teilweise an Konsumenten abgeben“

Für Unternehmen liegt ein besonderer Reiz von Facebook, Twitter, Youtube und Co. in deren Nutzerzahlen und dem damit verbundenen Zugang zu potenziellen Kunden. Welche Rolle die sozialen Medien heute schon im Corporate Publishing spielen und was ihnen noch zuzutrauen ist, erläutert Professor Clemens Koob, Managing Director des Marktforschungs- und Strategieberatungsunternehmens Zehnvier.   mehr...

Muehlhausmoers: Managementkapazität ist jetzt das A&O
FIT FOR FUTURE

Muehlhausmoers: Managementkapazität ist jetzt das A&O

Wie stellt sich ein inhabergeführter CP-Dienstleister heute optimal auf? Hans-Jürgen Moers von Muehlhausmoers gibt einen Einblick in seine Agenturstrategie. Die Agentur ist mit Standorten in Köln und Berlin vertreten und beschäftigt aktuell 35 festangestellte Mitarbeiter.   mehr...

FIT FOR FUTURE

CP-Dienstleister rüsten auf

CP-Dienstleister rüsten auf

Das Corporate Publishing steht vor seiner bislang größten Herausforderung. Digitale Medien brechen dynamisch in den bis dato Print-dominierten Markt ein. Interne Umstrukturierungen werden notwendig, um auch künftig als überzeugender Architekt der Unternehmenskommunikation auftreten und Content sinnvoll kanalisieren zu können. Die Strategien der Dienstleister. (Foto: Medienfabrik Gütersloh)  mehr...

„Im Vertrieb liegen große  Chancen“
Interview

„Im Vertrieb liegen große Chancen“

Der Agentur KircherBurkhardt wird in der CP-Branche mit die höchste Kompetenz in Sachen digitale Magazine zugetraut. CPWISSEN fragt Rainer Burkhardt, Geschäftsführer von KircherBurkhardt und stellvertretender FCP-Vorstand, nach der Zukunft der Tablet-PCs und deren Auswirkungen auf das Corporate Pub­lishing.   mehr...

Bernd Ziesemer im Gespräch

"Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Newsrooms"

Zum 1. November 2010 trat Ex-Handelsblatt-Chefredakteur Bernd Ziesemer in die Geschäftsleitung von Hoffmann und Campe Corporate Publishing in Hamburg ein. Inzwischen hat er sich mit den Themen der Branche und denen von Hoffmann und Campe speziell intensiv auseinandergesetzt. Wie kann ein Journalist der ersten Wirtschaftsriege in Deutschland sowohl seinen Verlag als auch das Corporate Publishing insgesamt mit Erfahrung und Empfehlungen bereichern? Zum Beispiel mit Newsrooms - und mehr. CPWISSEN fragt nach.   mehr...

Warum Magazin-Apps im CP scheitern
Tablet-Strategie

Warum Magazin-Apps im CP scheitern

Ist der große Run auf die Apps nur ein vorübergehender Hype in der Karriere der Digital-Magazine? Für Frank Völkel, Redaktionsleiter und Technikchef bei Grasundsterne, München, spricht alles dafür. Sein Credo lautet stattdessen: HTML5 und CSS3.   mehr...

Bavaria Film Interactive goes global
FIT FOR FUTURE

Bavaria Film Interactive goes global

„Die Nachfrage großer Brands nach Online-Videos als emotionale Leit-und Begleitmedien wächst“, bestätigt Lars Reckmann, Geschäftsführer von Bavaria Film Interactive. Zugleich sichtet er einen deutlichen Trend zum globalen Bewegtbild.   mehr...

Print gewinnt online
Crossmediales Vernetzen

Print gewinnt online

Mit dem richtigen Medien-Mix die Kosten senken und die Kontakte erhöhen – wie das geht, das zeigt Christoph Elbern, Geschäftsführer von Insignio Corporate Publishing in Kassel, auch anhand von Beispielen.   mehr...

Atkon:
FIT FOR FUTURE

Atkon: "Wir wollen Visionen aufzeigen"

Axel Siebenkittel, Vorstand Communication bei der Atkon AG, erläutert, wie sich der Dienstleister neuen Herausforderungen stellt. Er bestätigt: NIcht alles ist planbar, und mitunter ergeben sich neue Perspektiven und neue Kunden ganz unerwartet.  mehr...

Gründerzeiten für Corporate Publisher
iPad Apps

Gründerzeiten für Corporate Publisher

Mit Print-Konventionen brechen und sich voll auf das neue Medium einstellen, rät Martin Reimund, Leiter Corporate Publishing bei der Profilwerkstatt, Darmstadt, allen Kommunikationsprofis, die sich jetzt mit dem iPad beschäftigen. Und das sind alle - davon ist Reimund fest überzeugt.   mehr...