.: Technik
Mit erweiterten Funktionen

Vjoon schaltet neue Version 6.9 R1 frei

Die neueste Version der Cross-Media Publishing Platform erweitert umfangreich die Funktionen von vjoon K4 im Browser und in den Plug-Ins. Was jetzt zusätzlich geboten wird:

Vjoon schaltet neue Version 6.9 R1 frei
vjoonity 2014

Mit der neuen Version 6.9 R1 erhält der K4 WebEditor ICML - einer der vjoon K4 Browser-Clients - einen flexiblen Tabellen-Editor. Konsequent wurde zudem das Workspace-Management auf diePlug-Ins K4 Edit und K4 Layout erweitert und ist jetzt in der gesamten Publishing-Plattform verfügbar. Das Management von Bildern wird durch die Verwaltung von XMP Bild-Metadaten wesentlich vereinfacht. Mit der direktenAnbindung an Twitter lassen sich Texte und Bilder direkt über Social Media Netzwerke verbreiten.

K4 Web Editor ICML: Tabellen-Editor und optimierte Suchfunktion
Die Möglichkeiten zum Bearbeiten von Tabellen im Browser wurden weiter ausgebaut. Mit der neuen Version lassen sich Tabellen direkt im K4 Web Editor ICML ändern. Das bringt Vorteile auch beim Erstellen von Geschäftsberichten im Browser. Wie groß das Interesse der Vjoon K4-Community an diesem Feature ist, erlebte Vjoon kürzlich beim Vortrag der BASF anlässlich seiner Veranstaltung "vjoonity". Der Workflow-Spezialist des Chemiekonzerns führte beeindruckend vor, wie der Geschäftsbericht mit vjoon K4 aufgebaut wird. Vjoon-CEO Andreas Schrader verspricht: „Das wird mit den neuen Tabellen-Features noch einfacher.“

Auch andere bekannte Funktionen wurden weiter optimiert. So soll die Suchfunktion im K4 Web Editor ICML leistungsfähiger sein. Außerdem signalisiert sie jetzt, wenn ein zu bearbeitender Text durchsucht ist und die Suche erneut startet. Das Notizen-Bedienfeld ermöglicht das Bearbeiten von Text-Notes jetzt auch in Tabellenzellen. Zudem können vjoon K4 Administratoren jetzt die Chat-ähnliche Kommunikation in den von vjoon K4 verwalteten Dokumenten feiner abstimmen als zuvor. Die neue Rechteverwaltung der auf den Layouts angehefteten Notizen, den K4 Sticky Notes, ermöglicht das Erweitern der Nutzer-Rollen um das Anlegen, Bearbeiten und Löschen und lässt so den Kommunikationsprozess durch noch deutlicheres Zuordnen der Nutzerrechte weiter optimieren. Diese noch konkretere Rechte- und Rollenzuweisung gilt plattformübergreifend für K4 Edit,K4 Layout und K4 Overview.

Flexibles XMP- und Workspace-Management in den vjoon K4 Clients
In der Regel enthalten Media-Assets wie Bilder oder Videos bereits zusätzliche Metadaten-Informationen, hinterlegt in einem reservierten Bereich der Datei. Allgemein hat sich hierfür der Standard XMP durchgesetzt. Ab Version 6.9 kann vjoon K4 diese nun wie in einem DigitalAsset Management (DAM) verwalten und weiterverarbeiten. Dazu werden Informationen in die vjoon K4-Datenbank übertragen und können mit der Volltextsuche zur Recherche genutzt werden. In Sekundenbruchteilen lassen sich so beispielsweise alle Bilder eines Fotografen einer Ausgabe anzeigen.

Die neuen Funktionen
im Überblick:

  • K4 Web Editor ICML: Flexibles Tabellen-Management im Browser
  • Workspace-Management: Client-übergreifende Workspaces
  • DAM-Funktionalität: XMP Metadaten-Management
  • Social-Media-Management: Direkte Anbindung von Twitter
  • Automatisierungen: Zeitgesteuerte, automatisierte Aufgaben

Für ein geordnetes und strukturiertes Arbeitsumfeld kann in der neuen Version die Anordnung eines kompletten Workspaces serverseitig gespeichert werden. Benutzer und Benutzergruppen können so über alle Clients hinweg mit derselben Arbeitsumgebung arbeiten – dabei werden sowohl Menüeinstellungen, Tastaturkürzel, Ansichtsmodi als auch Paletteneinstellungen berücksichtigt. Die Einführung dieses Features für die InCopy und InDesign Plug-Ins K4 Edit und K4 Layout rundet das Workspace-Management ab, das bereits mit Version 6.8 für K4 Web Portal und K4 Overview eingeführt wurde.

Zudem können nicht genutzte Funktionen aus den InDesign- und InCopy-Menüs ausgeblendet und als Nutzerprofil in vjoon K4 zentral verwaltet werden. Ähnlich wie bei den in einer der früheren Versionen eingeführten, individuell konfigurierbaren Button-Bars im K4 Query- und Attachments Panel wird auch hier die Benutzeroberfläche auf die wirklich benötigten Befehle reduziert. Benutzer können sich so auf das Wesentliche konzentrieren.

Anbindung an Social Media
Eine weitere große Neuerung ist die automatisierte Anbindung an Social-Media-Netzwerke wie Twitter. Tweets können sowohl als ICML, HTML oder auch als Metadaten erfasst und automatisiert veröffentlicht werden. Je nach Bedarf kann der Workflow auch Freigabeprozesse umfassen und Bilder beinhalten. Die jeweiligen Posts können zudem zeitgesteuert veröffentlicht werden. Mit Version 6.9 können darüber hinaus auch alle automatisierten Aufgaben in vjoon K4 zeitgesteuert werden – die Ausführung der Aufgabe erfolgt dann abhängig von Datum und Uhrzeit.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 22.01.2015 09:44

Zurück