.: Technik
Crossmedia Publishing

vjoon K4 kommt mit Version 7 auf den Markt

Zwei neue Module ermöglichen intuitives Freigabe-Management im Browser, und einmal hinterlegte Vorlagen lassen sich automatisiert und somit schnell wiederverwenden.

vjoon

Davon sollen Unternehmen und Agenturen bei der Content-Produktion ebenso profitieren wie Verlage: von einem neuen Freigabe-Management und von Verbesserungen beim Arbeiten mit Vorlagen. Häufig wiederverwendete Inhalte, wie Corporate-Design-Elemente oder auch ganze Artikelstrukturen können jetzt aus der Vorlage heraus automatisiert in den Arbeitsablauf überführt werden.

Freigabe-Management: vereinfacht Entscheidungen, beschleunigt Feedbacks

An zentralen Punkten des Publishing-Prozesses sind oft Personen eingebunden, die sonst selten mit dem Produktionssystem in Kontakt kommen. In der Regel müssen sie kurzfristig Freigaben erteilen oder auch kleinere Korrekturen vornehmen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, wurden K4 Approval Manager und K4 Web Editor ICML Advanced entwickelt. Daumen rauf oder runter – Vorstand, Marketingleiter, Einkäufer und andere Entscheider können mit einem Klick intuitiv bestimmen, ob Layout und Inhalt den Vorgaben und Planungen entsprechen. So lassen sich Abstimmungen mit Agenturen oder Dienstleistern über Abteilungs- und Firmengrenzen hinweg leichter koordinieren, Freigaben beschleunigen, Feedbacks einholen und somit Zeit sowie Kosten sparen.

Mit dem K4 Approval Manager können Verantwortliche anhand eines Layouts ihre Freigaben erteilen. Im intuitiven Interface erfolgt die visuelle Freigabe einzelner Layouts oder ganzer Layoutstrecken im Browser. Unabhängig vom K4 Approval Manager, stellt der K4 Web Editor ICML Advanced den zweiten Teil des vereinfachten Freigabe-Managements dar. Dieser wurde speziell für Freigaben einzelner Textobjekte oder Bilder konzipiert. Beide Module greifen direkt ineinander: Im K4 Web Editor ICML Advanced kann beispielsweise ein Produktmanager Preise aktualisieren oder Beschreibungen ändern und die Freigabe bei einem Zuständigen anfordern. Dieser erhält dann eine entsprechende E-Mail und öffnet einfach per Klick auf die enthaltene URL automatisch das freizugebende Layout im browser-basierten K4 Approval Manager. Mit einem Blick kann er das gesamte Layout übersehen und seine Entscheidung treffen.

Aufwand minimieren: Verwendung von Vorlagen automatisieren

Ein einheitlicher Auftritt und die Einhaltung des Corporate Designs sind für eine Marke über alle Medien hinweg wichtig. Gerade in der Kommunikation über unterschiedliche Print- und Digitalkanäle werden Logos, Bilder oder auch ganze Gestaltungsraster häufig wiederverwendet. Jetzt kann eine Agentur, wenn sie ein Angebot auf Basis des Corporate Designs eines Auftraggebers erstellen möchte, mit der hinterlegten Vorlage einen Workflow starten, der seinerseits den jeweiligen Workflow zu den wiederkehrenden Objekten wie Logos, Blindtexte oder Beispielbilder in Gang setzt. Verknüpfungen zu wiederkehrenden Objekten bleiben erhalten. Diese Automatisierung spart viel Zeit in der täglichen Arbeit. Dieselben Vorteile ergeben sich auch bei wiederkehrenden Teilen eines Geschäftsberichts, häufig verwendeten Rubriken einer Mitarbeiterzeitung oder den Produktinformationen eines Unternehmens.

Die neueste Version von vjoon K4 steht ab sofort zur Verfügung.
alle Infos zu vjoon auf CPWISSEN

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 06.10.2016 16:21

Zurück