.: Technik
Anwenderkonferenz „vjoonity"

Vjoon verstärkt Digital-Asset-Management

„Sind ihre Prozesse schlank genug?“, das war die zentrale Frage bei der internationalen Anwenderkonferenz von Vjoon, bei der rund 150 Produktioner in Hamburg zusammenkamen und Wege zu noch mehr Effizienz in der Produktion diskutierten.

Vjoon Anwenderkonferenz

Schon in seiner Keynote legte Andreas Baier von Porsche Consulting dar, wie sich Erfahrungen aus der industriellen Produktion auf das Publishing übertragen lassen. So zog sich das Thema Unified Publishing Process, wie der Hamburger Systemhersteller Vjoon die Integration unterschiedlicher Medienkanäle in den Produktionsprozess seines Systems K4 nennt, durch nahezu alle Vorträge, Praxisbeispiele und Workshops. Und nicht zuletzt drehte sich in der Konferenz alles um die erweiterten Digital-Asset-Management- (DAM)-Funktionen des Publishingsystems Vjoon K4.

Immer mehr Entscheider der weltweit wachsenden Vjoon-Community nutzen den jährlichen Event - vjoonity genannt - zum Erfahrungsaustausch und zum Netzwerken. Und weil die Gemeinde immer größer wird, will Vjoon im Sommer kommenden Jahres eine weitere Veranstaltung dieser Art, vjoonity Americas, in New York veranstalten.

Zahlreiche Anwendungsbeispiele aus der Verlags- und Agenturwelt zeigten hochgradig automatisierte Workflows und damit eine große Bandbreite von Produktionsstrategien. Es wurde deutlich: Das System Vjoon K4 fügt sich in alle Arbeitsabläufe ein. Die Palette reicht vom internationalen Großverlag wie Condé Nast International, der seine weltweite Produktions-IT mit K4 vereinheitlicht, über das Nachrichtenmagazin FOCUS, das innerhalb kurzer Zeit auf Basis der Printausgabe eine Tablet-App produziert, bis hin zu Agenturen und kreativen Teams, die mit der Redaktionssoftware hochwertige Corporate-Publishing-Publikationen oder Speziallösungen für Print und Digital entwickeln.

Folglich strebt die Produktstrategie von Vjoon künftig eine noch stärkere Integration von DAM-Funktionen in K4 an. Auch wollen die Hamburger die technischen Grundlagen zur schnellen Implementierung bereits gestarteter größerer Modulentwicklungen ausbauen. Andreas Schrader, CEO der Vjoon GmbH, war jedenfalls erfreut über die zahlreichen konstruktiven Diskussionsbeiträge und über die Praxisnähe der Themen bei der Konferenz. „Das zeigt uns die Wertschätzung der Entscheider für diese Veranstaltung“, so Schrader und unterstreicht: „Die vjoonity ist ein wesentlicher Bestandteil unserer kundenorientierten Unternehmenskultur.“ Demnächst daher auch in Nordamerika.

→ Zur Vjoon-Microsite „Content Power für Marken" auf CPWISSEN
→ Zum White Paper Workflow im Publishing

Vjoon verstärkt Digital-Asset-Management

© CPWISSEN am 16.12.2013 14:46

Zurück