.: Technik
Cebit

InterRed optimiert sein System für Unternehmen und Dienstleister

Die Siegener Softwareschmiede InterRed hat ihr bei Großverlagen bewährtes Redaktions- und CM-System auf die speziellen Bedürfnisse von Unternehmen und deren Agenturen angepasst. Bei der Cebit ist es life zu testen.

Publishing

Bild-Zeitung und die TAZ friedlich vereint, print wie online, Chip, Heise, große Tageszeitungen, führende Magazinverlage – auf der Referenzliste von InterRed finden sich bekannte Namen und große Medienmarken. Am diesjährigen Cebit-Stand (14. bis 18. März) werden jedoch neben der üblichen Zeitungs-Fachsprache verstärkt Begriffe wie Corporate Publishing, Content Marketing, Unternehmenskommunikation, Dienstleister oder Multichannel zu hören sein. Die Siegener haben ihr System für die Bedürfnisse von Corporate Publishern, Corporate Marketern und deren auftraggebenden Unternehmen optimiert und peilen nun verstärkt die Zielgruppe der Macher und Herausgeber von Unternehmensmedien an.

Marketingleiter Andreas Nentwig braucht nur wenige Worte zur Erklärung des aktuelles Systems: „Aus dem klassischen Corporate Publishing wird Corporate Multi Channel Publishing.“ Das System ist nun optimiert für die Vielzahl der Aufgaben, die Kunden- oder Mitarbeitermagazine, Geschäftsberichte, Kataloge, Websites, Social Media, Intranet, Newsletter und Apps fordern. Nentwig: „Unternehmen und deren Dienstleister müssen immer mehr Medien berücksichtigen, ihre Inhalte in immer neue Formen adaptieren, sind jedoch gleichzeitig gezwungen, Ressourcen zu sparen.“

Das InterRed-System lässt sich im Wesentlichen mit drei Merkmalen beschreiben: Es ist browserbasiert und damit automatisch unabhängig von Plattformen und Standorten. Es bietet einheitliche Werkzeuge für alle Ausgabekanäle. Und es ist skalierbar und somit technisch problemlos um weitere und künftige Ausgabekanäle ausbaubar. „Das macht die Lösung äußerst zukunftssicher.“

Die Berater am InterRed-Stand (Halle 6 am Stand C30/D29) analysieren den Bedarf der Unternehmen in Sachen Software, machen sich aber auch Gedanken um die passende Contentstrategie.

© CPWISSEN am 03.02.2016 11:44

Zurück