.: Technik
Mailflatrate

Wie ein neues E-Mail-Marketing-Tool Startups gewinnen will

Das Schweizer Unternehmen Swiss Marketing Systems will von seinem deutschen Standort in Mönchengladbach aus Startups und Gründer in den Blick nehmen und sie mit einem unkomplizierten E-Mail-Newsletter-Tool überzeugen.

E-Mails auf dem Laptop

Mailflatrate heißt die Anwendung, mit der Nutzer ohne technische Vorkenntnisse Kampagnen erstellen können. Ähnlich wie andere bekannte Anbieter stellt Mailflatrate seinen Kunden eine webbasierte E-Mail-Marketing-Lösung zur Verfügung. Die Nutzer sollen aber nicht von vielfältigen verschiedenen Funktionen erschlagen werden, sondern sich möglichst leicht zurechtfinden. So gibt es über 100 Newsletter-Vorlagen und einen Editor, der per Drag & Drop individuelle Designs ermöglicht.

Pro Monat können bis zu 20.000 E-Mails kostenlos an maximal 2.000 Empfänger versendet werden – mehr als beim US-Platzhirschen Mailchimp, der nur 12.000 Mails pro Monat an 2.000 Abonnenten kostenfrei schickt. Bei einer höheren Anzahl an Abonnenten steigen die Preise schrittweise an. Dagegen setzt Mailflatrate hier – wie der Name suggeriert –  auf Pauschalbeträge für eine unbegrenzte Anzahl an monatlichen E-Mails.

 

Auch mit den Themen Kundensupport und DSGVO will Mailflatrate die deutschen Startups überzeugen und den US-Konkurrenten ausstechen: Anders als Mailchimp ist der deutsche Anbieter von der Certified Senders Alliance zertifiziert. Dazu gibt es eine persönliche Unterstützung auf deutsch per Telefon, E-Mail, Chat oder Ticketsystem und Schulungen am Standort in Mönchengladbach. Hier werden Nutzern die Funktionen von Mailflatrate und das Thema E-Mail Marketing allgemein nähergebracht.

 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 22.02.2019 18:26

Zurück