.: Print
Etatwechsel Interne Kommunikation

TÜV SÜD geht zu G+J Corporate Editors

Der TÜV SÜD, München, baut seine Mitarbeiterkommunikation aus und holt sich G+J Corporate Editors an Bord.

TÜV Süd
Materialprüfung im TÜV SÜD-Labor in Gurgaon bei Neu-Delhi

Große Herausforderungen erfordern besondere Maßnahmen. Der TÜV SÜD wächst nicht nur, er tut dies vor allem im Ausland. 19.000 Mitarbeiter zählen heute bereits an 800 Standorten in 50 Ländern zum Spezialisten-Team des technischen Dienstleisters, der als Ziel proklamiert, Kunden weltweit zu mehr Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Produktion zu verhelfen. Jörg Riedle, Leiter Interne Kommunikation: „Im nächsten Jahr werden wir erstmals mehr Mitarbeiter im Ausland als in Deutschland haben.“ Sie ins Unternehmen zu integrieren, weiß Riedle, ist eine große kommunikative Herausforderung.

Um alle Mitarbeiter gemeinsam auf die Qualitätsstandards des Unternehmens einzuschwören, rücken die Kommunikationsverantwortlichen daher jetzt die interne Kommunikation verstärkt in den Fokus. Das quartalsweise erscheinende Magazin TÜV SÜD IN wird zu deren Nukleus ausgebaut. Seit rund zehn Jahren betreut die Medienfabrik Gütersloh von München aus das Heft, ebenso wie das Kundenmagazin TÜV SÜD JOURNAL, das sie auch weiterhin produziert. Für den Ausbau des Mitarbeitermagazins TÜV SÜD IN inklusive weiterer viermal erscheinender Special-Interest-Ausgaben entschied man sich jetzt allerdings für G+J Corporate Editors.

Im Pitch überzeugte die G+J-Unit unter fünf Bewerbern neben einem crossmedialen Konzept vor allem mit ihrer journalistischen Qualität. Weitere Erfolgskriterien waren Prozess-Sicherheit – auch dank Publishingsystem WoodWing Enterprise - und die internationale Aufstellung des Corporate Publishers beispielsweise mit der Lufthansa-Medienfamilie, die regelmäßig unterschiedliche Zielgruppen über Print- und digitale Medienkanäle erreicht.

Die sprachliche Flexibilität im internationalen G+J-Netzwerk soll helfen, Themen an allen Standorten in Landessprache oder auf Englisch recherchieren zu können und so die Mitarbeiter vor Ort in ihrer jeweiligen Marktsituation und mit den regionalen Herausforderungen noch besser zu verstehen und ihnen eine Plattform zu bieten.

G+J Corporate Editors wird das deutsch- und englischsprachige Projekt über seine Dependance in München steuern – sicher auch nicht unwichtig bei der Wahl des Medienpartners. Aleksandra Solda-Zaccaro, Leiterin des Münchner Büros, freut sich über den renommierten Neukunden am gerade einjährigen Münchner Standort: „Die vielfältigen Themen und medialen Umsetzungspotenziale in Text, Grafik und Bewegtbild machen die internen Kommunikationsanforderungen von TÜV SÜD zu einer sehr spannenden Aufgabe für uns.“

Die erste Ausgabe von TÜV SÜD IN unter neuer Regie erscheint im ersten Quartal 2014.

TÜV SÜD geht zu G+J Corporate Editors

© CPWISSEN am 13.11.2013 19:38

Zurück