.: Print
Atlantik Brücke

Tempus Corporate fördert deutsch-amerikanische Freundschaft

Seit 62 Jahren fördert die Atlantik-Brücke als Verein den Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Entscheidungsträgern in Wirtschaft, Politik, Militär, Medien und Kultur. Jetzt soll Tempus Corporate den Dialog mit einer Schriftenreihe weiter stärken.

Tempus Corporate fördert deutsch-amerikanische Freundschaft
Allianz-Verstärker: die neue Schriftenreihe der Atlantik-Brücke

Zehn Bände sollen in den kommenden Jahren das derzeit knirschende transatlantische Verhältnis wieder schmieren und den "inhaltlichen Anspruch der Atlantik-Brücke unterstreichen", so Eveline Metzen, Geschäftsführerin der privaten, überparteilichen Organisation. Zum Start sind gleich zwei Ausgaben erschienen.

In der ersten Ausgabe The Core of the Atlantic Alliance finden Leser eine Rede des ehemaligen Präsidenten der Weltbank, Robert B. Zoellick, in der zweiten Ausgabe It was a Fortunate Time erinnern sich Philip D. Murphy, Tom Buhrow und Friedrich Merz anlässlich der Verabschiedung des US-Botschafters Philip D. Murphy.

Mix von Content und Kunst
Jede Ausgabe der Schriftenreihe wird von einem Kunstwerk begleitet, das von Jeane Freifrau von Oppenheim kuratiert und im Heft kommentiert wird. In den ersten Ausgaben sind dies eine Fotografie von Bernd und Hilla Becher und ein Gemälde von Sol LeWitt.

© CPWISSEN am 12.02.2014 10:54

Zurück