.: Print
Vertrieb

Opel bringt mit Hoffmann und Campe X sein Zubehörgeschäft auf Drehzahl

Hoffmann und Campe X arbeitet künftig neben BMW auch für Opel. Am Start steht beim Rüsselsheimer Autohersteller ein Magalog – und die Hamburger können zeigen, was sie drauf haben.

Opel+Autohersteller verdienen bislang ihr Geld in erster Linie mit dem Verkauf von Neuwagen. Doch das wird immer schwieriger. Vor allem private Käufer machen die immer kürzeren Modellzyklen kaum mehr mit. Das Rabattniveau liegt bei etlichen Marken inzwischen bei bis zu 35 Prozent.

Auch Opel sucht deshalb neben seiner engagierten Modelloffensive – allein bis 2020 sollen 29 neue Modelle auf den Markt geschoben werden – nach neuen Formen für Kundenbindung und Umsatz. Dabei gerät das Geschäft mit Zubehör immer stärker in den Blick. Opel+ heißt es bei Opel – und jetzt wird es auch mit einem eigenen Magalog befeuert.

Opel+, Zubehör, das Ihren Opel noch besser macht, verfolgt ähnliche Ziele wie Ikeas neuer Magazin-Katalog: Leser mit überraschenden, professionell formulierten und illustrierten Inhalten in den Marken- und Produktkosmos des Unternehmens hineinzuziehen.

Bei Opel geht es inhaltlich unter anderem um den jungen österreichischen Koch Harald Irka oder die niederländische Beauty-Bloggerin Mascha Feoktistova. Influencer-Marketing spielt durch die Vernetzung der digital-affinen Protagonisten im Hinblick auf die Reichweite eine wichtige Rolle.

„Mit dem Magalog betreten wir in unserer Kundenansprache einen neuen, kreativen Weg. Er rückt nicht nur das in qualitativer und ästhetischer Hinsicht besondere Zubehör von Opel ins rechte Licht, sondern erreicht mit seiner innovativen Aufmachung auch eine ganz neue Kundengruppe.“ Tina Müller, Marketingvorstand bei Opel

Der 68-seitige Tagalog ist bereits Ende Juli auf Deutsch erschienen und wird sukzessive in elfweitere Sprachen übersetzt. Mit einer Auflage von 400.000 Exemplaren soll Opel+ künftig mindestens einmal jährlich erscheinen.

Angebunden ist eine Landingpage, von der aus auf die von Opel selbst gepflegte Zubehörseiten der einzelnen Länder und Modelle weitergeleitet wird. Hoffmann und Campe X liefert Opel damit die Basis für neue Vertriebsimpulse. Dass sie davon viel verstehen, glaubt man den Hamburgern sofort. Selten konnte ein Kommunikationsetat in der Autoindustrie von einem Dienstleister ähnlich lange gehalten werden, wie der von BMW durch die Hamburger Content-Profis. Seit mehr als 20 Jahren betreuen sie das BMW-Magazin.

Was Opels Magalog betrifft, wünscht man sich nun die nächsten Schritte: Die Auslage des gedruckten Mediums allein bei Opel-Händlern verschenkt noch viel Potenzial.

Opel+

Opel+

Opel+

Opel+

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 08.09.2016 12:32

Zurück