.: Online
Redaktion gesucht

Unfallversicherung will Printzeitschrift künftig online publizieren

Wer unterstützt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung beim DGUV Forum?

DGUV Forum erscheint derzeit zehnmal jährlich als Printzeitschrift im Abonnement. Künftig sollen die Inhalte als Online-Publikation in einem entsprechenden Onlineportal erscheinen. Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens soll ein Auftragnehmer für Redaktionsleistungen zur Erstellung von DGUV Forum in einem Onlineportal gefunden werden. 

Die Fachzeitschrift wird bisher vom Universum Verlag in Wiesbaden betreut. 

Im Mittelpunkt steht der Themenmix aus Prävention, Rehabilitation, Versicherungsrecht und Forschung. Diese Mischung soll erhalten bleiben. Folgende Themen aus den Bereichen Prävention, Rehabilitation, Versicherungsrecht und Forschung sollen in Zukunft berücksichtigt werden:
— Best-Practice-Beispiele der Unfallversicherungsträger,
— Rechtsanwendung innerhalb der UV (Beispiel BK-Recht),
— Forschungsergebnisse,
— Neue Technologien,
— Zukünftige Entwicklungen in der Arbeitswelt (wie Arbeit 4.0, Arbeitsgestaltung, Work-Life-Balance),
— Zukünftige gesellschaftspolitische und sozio-ökonomische Entwicklungen mit Auswirkung auf die Arbeitswelt und die Aufgaben der Unfallversicherung,
— Entwicklungen innerhalb der Unfallversicherung (zum Beispiel Digitalisierung der Verwaltung, Inklusion etc.),
— Strategische Positionierung der Unfallversicherung,
— Kooperationen auf nationalem und internationalem Gebiet.

Die künftige Online-Publikation soll Impulsgeber sein und den Austausch zu den genannten Themen fördern. 
Zielgruppe sind Führungskräfte sowie Mitarbeiter der gesetzlichen Unfallversicherung und deren Ehrenamt. Hinzu kommen Forscher aus den Bereichen Prävention, Rehabilitation, Verwaltung und insbesondere auch aus der Rechtswissenschaft. Darüber hinaus will das Medium Interessierte in der öffentlichen Verwaltung und Verantwortliche in Verbänden ansprechen.

Vertragslaufzeit: 48 Monate ohne Verlängerung

Die laufenden Kosten dürfen 150.000 Euro pro Jahr nicht überschreiten. Ausgenommen sind einmalige Kosten für Konzept der Online-Plattform und einer blätterbaren PDF (max. 40.000 Euro)

Schlusstermin für Angebote oder Teilnahmeanträge: 07.03.2019 – 10:00 Uhr

alle Infos

 

© CPWISSEN am 11.02.2019 17:13

Zurück