.: Online
Website-Relaunch

IKK bindet die Community ins Jugendportal ein

MOVE ELEVATOR, den 25.03.2013 // Mit dem Relaunch des Portals von IKKspleens gibt die Innungskrankenkasse ihrer jugendlichen Zielgruppe ein eigenes soziales Netzwerk.

Die IKK relauncht ihre Plattform für Jugendmarketing
Responsiv als Überallmedium: Die IKK-Community-Plattform

Zusammen mit Printmagazin und Azubi-Paket formt die Website ikkspleens.de seit mehr als zehn Jahren das IKK-Jugendmarketing. Schon 2009 erweiterte Move elevator das redaktionelle Portal um eine separate Community. Jetzt hat die Oberhausener Agentur Portal und Community zusammengeführt.

Kern und Bindeglied ist eine chronologisch sortierte Timeline mit Inhalten aus beiden Bereichen. User erhalten zum einen aktuelle IKK-Infos und jugendgerecht aufbereitetes Wissen rund um Gesundheit, Freundschaft, Ausbildung oder Beruf. Zugleich können Community-Mitglieder im Stil von Facebook & Co. eigene Profile anlegen, sich miteinander befreunden und Einträge anderer kommentieren oder liken. Ebenso können sie ihren Status als Text, Foto oder Video posten und mit Freunden teilen. "Grundvokabular" unter Jugendlichen, nennt das Move elevator-Chef Hans Piechatzek. Er ist überzeugt: Wer die Jugend erreichen will, "muss dem Klima sozialer Netzwerke ganz klar gerecht werden und eine Wohlfühl-Temperatur schaffen".

Webdesign: konsequent responsiv
Peter Thoelldte, Marketingleiter der IKK Brandenburg und Berlin, hat gar nicht allein die Jugend im Blick, wenn er auf neue Kommunikationsformate setzt. Er beobachtet und lernt viel von der Architektur, die heute Häuser für Alt und Jung, Privates und Arbeit vereint. Thoelldte: "So muss auch die Architektur einer Website den veränderten Konsumbedürfnissen Rechnung tragen." Dass ikkspleens.de mit seiner mobilen Zielgruppe im responsiven Design erscheint, ist nur konsequent. Knapp die Hälfte des gesamten Traffics stamme zudem mittlerweile von mobilen Endgeräten. Übrigens steht auch Usern ohne Login der redaktionelle Infotainment-Bereich zur Verfügung - mit aktuellen Beiträgen, Bildergalerien und Gewinnspielen.

Fünf Kassen - eine Community - fünf regionale Varianten
Das Grundkonzept von ikkspleens.de bleibt auch nach dem Relaunch erhalten: Die fünf Innungskrankenkassen betreiben die neue Community zwar gemeinsam und alle Mitglieder können sich frei vernetzen. Auf redaktioneller Ebene bekommt der User jedoch nach wie vor eine vollständig regionalisierte und somit auf die eigene IKK individuell zugeschnittene Version.

© CPWISSEN am 25.03.2013 15:06

Zurück