.: Online
Monopol-Missbrauch

Bundeskartellamt will Facebooks Datensammeln über Drittanbieter stoppen

Apps und Webseiten mit Facebook-Schnittstellen liefern permanent Daten, die Facebook dann mit dem jeweiligen Nutzer-Konto verknüpfen kann. Damit soll nun in Deutschland Schluss sein.

Facebook

Facebook erhebt in erheblichem Umfang persönliche Daten seiner Nutzer und verwendet sie für Werbezwecke. Problematisch wird das, wenn die Daten außerhalb der eigenen Plattform, beispielsweise auf Twitter oder von den Facebook-Töchtern WhatsApp und Instagram erhoben und dann erst mit Facebook verknüpft werden. Laut BamS will das Bundeskartellamt die Sammlung solcher Daten zumindest teilweise verbieten. Begründung: Der Konzern missbrauche hier seine marktbeherrschende Stellung.

Noch läuft das Verfahren, eine offizielle Stellungnahme gibt es daher nicht. Es ist davon auszugehen, dass Facebook sich gegen die Entscheidung wehren wird.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 14.01.2019 15:31

Zurück