.: Mobile
Gaming im Vertrieb

Mercedes führt mit Pokémons vor, wie Gaming den Vertrieb mobilisiert

Mercedes-Benz rudert auf der Pokémon-Welle mit und dürfte bald Nachfolger finden: Lockmodule in der Nähe von PokéStops ziehen die kleinen Monster in Läden und Showrooms – inklusive ihrer Gefolgschaft von Spielern. Der Durchbruch der virtuellen Realität ist mobil – und motiviert sogar Totgesagte wie Second Life zum Revival.

Daimler spielt mit Pokémons

Daimler macht seine Händler mit einem Leitfaden fit für die neue Vertriebsaktion. Im Pokémon Shop kann man ingame Lockmodule kaufen, die für jeweils 30 Minuten Monster in einen definierten Radius holen. Dann verschwinden diese wieder und müssen erneut aktiviert werden. Darüber hinaus können Händler auch eigene PokéStops auf der Website von Pokémon Go registrieren lassen. Aufmerksamkeit für die Aktion erzeugen die Händler über ihre lokalen Kommunikationskanäle und Social Media Präsenzen.

Die Nutzung der Virtual Reality im Vertrieb ist nicht neu, brauchte aber den Anstoß eines Marktriesen wie Nintendo und das von großen Nutzermassen frei im Raum erfahrbare Mobile Pokémon Go, um international salonfähig zu werden. Im Windschatten dieses Erfolgs – Pokémon Go ist erst Anfang des Monats gestartet und löste sofort einen Hype aus – berappelt sich auch das totgesagte Second Life wieder.

Pokémon Go ist erst der Anfang
Die Euphorie für das bereits 2003 gelaunchte Spiel verebbte, Unternehmen zogen sich zurück. Doch noch zehn Jahre später, 2013, zählte Second Life rund 36 Millionen registrierte Benutzerkonten und bis zu 65.000 aktive Nutzer. Dieses Potenzial wollen die Entwickler von Linden Lab reaktivieren und arbeiten gerade mit Hochdruck an einer Neuauflage unter dem Namen Sansar. Noch zum Ende diesen Jahres und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ist Sansar versprochen für Nutzer von Oculus Rift und HTC Vive. Bald darauf dürften auch mobile Versionen folgen.

Marketing- und Vertriebsabteilungen sollten sich darauf einstellen, Storyteller und Content Marketer nach Ideen sinnen, wie sie das Gaming in Brandstorys einbauen können.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 22.07.2016 09:49

Zurück