.: Mobile
Medientage

Corporate Communication kommt kurz – aber kompetent

Unter der Regie der Akademie des Deutschen Buchhandels öffnet sich auf den diesjährigen Medientagen auch ein kleines Zeitfenster für die Corporate Communication. In diesem Jahr geht es um Tablet Magazine.

Corporate Communication kommt kurz – aber kompetent

Elektronische Magazine wurden als Zukunftsmedium des digitalen Content Marketing gefeiert. Besonders Magazin-Apps galten als ideale Ergänzung oder sogar Ersatz für das gedruckte Kundenmagazin. Doch inzwischen ist bei vielen Mobile Publishern Ernüchterung eingetreten: Die Umsetzung ist aufwändig und die erzielten Reichweiten entsprechen oft noch nicht den Erwartungen. Inzwischen prognostizieren Experten einen langfristigen Trend in Richtung offener, HTML5-basierter Formate im Mobile Web, die Corporate Publishern zudem den Vorteil größerer Gestaltungsfreiheit und der unabhängigen Vermarktung böten.

Waren Magazin-Apps im Content Marketing nur ein Hype, oder hat ihre Erfolgsgeschichte gerade erst begonnen? Welche Vorteile bieten digitale Magazine und wann ist das Print-Magazin nach wie vor überzeugender? Worauf kommt es in der mobilen Corporate Communication zukünftig an?

Auf diese Fragen antworten renommierte Corporate Publisher am 26.10.2012 um 12.30 Uhr im Panel 9.7 auf den diesjährigen Medientagen in München.

Nach einer Einführung von Bernd Zanetti, Geschäftsführer der Akademie des Deutschen Buchhandels, melden sich zu Wort:

  • Ralf Ansorge, Geschäftsführender Gesellschafter Profilwerkstatt, Darmstadt
  • Christian Fill, Geschäftsführer Burda Creative Group, München
  • Florian Hießl, Head of Online Corporate Communications, Siemens, München
  • Andreas Siefke, Geschäftsführender Gesellschafter KircherBurkhardt, Berlin
  • Klaus Treichel, Leiter Unternehmenskommunikation, ABB Deutschland und

Die Moderation übernimmt Hans-Jürgen Moers, Geschäftsführer von Muehlhausmoers, Köln

→ weitere Infos

Medientage 2012

© CPWISSEN am 15.10.2012 12:00

Zurück