.: Mobile
Test My Site

Mit Google-Tool mobile Ladezeiten testen

Google hat auf dem Mobile World Congress in Barcelone gerade eine neue Version seines Tools "Test My Site" vorgestellt. Webseitenbetreiber testen damit, wie schnell ihre Seite lädt.

Smartphone

Schon eine Sekunde mehr Geschwindigkeit bei der mobilen Ladezeit kann zehn Prozent mehr Conversions bringen, behauptet Google. Damit möglichst viele Seiten möglichst schnell laden, bringt das Unternehmen pünktlich zum Mobile World Congress eine neue Version seines Tools Test My Site. Damit erfahren Webseitenbetreiber exakt, wie schnell ihre Seite lädt. Berücksichtigt werden auch alle Unterseiten. Außerdem lässt sich die Ladezeit im Vergleich zum Vormonat ebenso anzeigen wie im Vergleich mit anderen Seiten. 

Der Test mündet in eine Einschätzung zur Auswirkung der Ladezeit auf die Conversion-Rate und den Umsatz sowie in Handlungsempfehlungen. Getestete Seiten erhalten einen Bericht zur Verbesserung der mobilen Geschwindigkeit.

 

Google belohnt seit Sommer 2018 schnelle mobile Ladezeiten mit einem besseren Platz im Ranking. Die Ladezeiten einer Webseite spielen bereits seit 2010 eine Rolle. Mit wachsenden Zugriffen auf mobile Websites hat Google das mobile Netz besonders im Blick.  

Laut Google findet bereits jeder zweite Einkauf über das Smartphone statt, ebenso knapp 60 Prozent der täglichen, durchschnittlichen Internetnutzung. Gleichzeitig bricht über die Hälfte aller Nutzer den Besuch einer mobilen Website ab, wenn sie mehr als drei Sekunden zum Laden benötigt.

BMW hat seine Webseite überarbeitet, sodass sie auf dem Smartphone heute drei bis vier Mal schneller lädt. Google berichtet von fast viermal mehr Klicks und 27 Prozent mehr Nutzer seit dieser Maßnahme. Telefónica verbesserte die Seitenladegeschwindigkeit von sechs auf zwei Sekunden und konnte dadurch 31 Prozent mehr Klicks aus der Google-Suche und 33 Prozent mehr Leads aus Klicks generieren.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 28.02.2019 09:03

Zurück