.: Strategie
Forschung

Zalando tauscht Marketer gegen KI-Spezialisten

Marketing-Fachleute müssen gehen, KI-Spezialisten werden eingestellt: Künstliche Intelligenz spielt bei Zalando eine immer wichtigere Rolle. Urs Bergmann, Research Lead bei Zalando Research, erklärt die Zusammenhänge und die politische Dimension.

Urs Bergmann, Zalando

Zalando machte 2018 Schlagzeilen mi der Ankündigung, 250 Stellen im Marketing zu streichen und dafür auf KI zu setzen. Mit der Ausdünnung der Marketingabteilung entstanden neue Arbeitsplätze für Entwickler und Analysten. 

Laut Urs Bergmann baut der Konzern vor allem bei Business-Optimierung und Personalisierung KI-Kompetenz auf. Allein  im Bereich Machine Learning arbeiten etwa 120 Forscher. Es gilt, zunächst die internen Prozesse in der Logistik zu verbessern. Kunden bemerken die Aktivität der KI-Software vor allem an präziseren Empfehlungen für Artikel, Outfits oder Größen.

 

Neben der internen KI-Arbeit engagiert sich Zalando auch in einer Expertengruppe der Europäischen Kommission, die Künstliche Intelligenz in Europa vorantreiben soll und Empfehlungen für Gesetze und Regelwerke, Investitionen und Richtlinien erarbeitet.

Deutschland, so Bergmann, liege weit vorne in der KI-Forschung. Vor allem die Maschinen- und Fahrzeugindustrie hält er für gut aufgestellt. Ein Problem sei es, genügend qualifiziertes Personal zu gewinnen. Um Europa auch gegenüber China und den USA wettbewerbsfähig zu halten, fordert er, das Deep Learning stärker auszubauen.  

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 26.02.2019 08:40

Zurück