.: Strategie
Messekommunikation

BVIK kooperiert mit Auma

Messekommunikation hat bei Industrieunternehmen den größten Budgettopf im Marketing. Daher kooperiert der Bundesverband Industriekommunikation (BVIK) jetzt auch mit der Auma, dem Verband der deutschen Messewirtschaft.

BVIK und Auma Präsidenten

Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des BVIK, und Peter Neven, Hauptgeschäftsführer der Auma

Die Themenpartnerschaft läuft für das Jahr 2019 und soll für einen intensiven Austauschs im Content-Bereich sorgen sowie für eine stärkere Vernetzung bei Veranstaltungen.

Die Kooperation passt zu den Ergebnissen der BVIK-Studie "B2B-Marketing-Budgets". Daraus ging hervor, dass Industrieunternehmen fast 40 Prozent der externen Marketing-Budgets in Live-Events investieren. Messeauftritte gehören  seit Jahren zu den wichtigsten Marketinginstrumenten im B-to-B, auch in Zeiten der Digitalisierung ändert sich daran wenig.

Durch die Themenpartnerschaft mit der Auma will Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des BVIK, die Mission des Verbands vorantreiben, "die B-to-B-Kommunikation und damit auch die Messekommunikation nachhaltig zu professionalisieren."

Auma-Hauptgeschäftsführer Peter Neven will die Kooperation mit dem BVIK nutzen, "um Marketing- und Kommunikationsverantwortliche in der Industrie noch intensiver über den Nutzen von Messebeteiligungen in der B-to-B-Kommunikation zu informieren."

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 31.01.2019 18:10

Zurück