.: Wettbewerbe
Sechs Preise

HW Design räumt beim German Design Award 2019 ab

HW Design konnte die Jury des German Design Awards 2019 mit sechs Projekten überzeugen.

hw.design räumt beim German Design Award 2019 ab

Mit dem Prädikat Winner wurden die Arbeiten für Hilding Sweden und b/s/t honoriert. Jeweils eine Auszeichnung in der Kategorie Special Mention erhielten das Design- und Gesellschaftsmagazin nomad, das Corporate Design für Vinventions, der Messeauftritt für Ahlstrom-Munksjö sowie der Unternehmensfilm Welcome to business as unusual von next47. Die Details:  

HW Design begleitete Hilding Sweden in ein neues Zeitalter, indem sie die Traditionsmarke für die digitale Welt neu vitalisierte. Mit schwedischem Humor und skandinavischem Hygge-Gefühl verbanden sie Tradition und Moderne, um die Brand Identity zu stärken. Mit dem zweiten Winner Award wurde das Redesign der Marke b/s/t, die zu den führenden Herstellern von Flachdachzubehör zählen, ausgezeichnet. Ihre Neugestaltung des Firmenlogos funktioniert medienübergreifend und repräsentiert die Kernaussage der Marke: „Beständigkeit kombiniert mit Innovationsgeist“.

Zum vierten Mal in Folge wurde das Magazin nomad von der Jury mit einem Award in der Kategorie Special Mention bedacht. Das halbjährlich erscheinende Independent Magazin mit dem programmatischen Untertitel The Magazine for New Design Culture, Business Affairs & Contemporary Lifestyle interpretiert Design als Zukunftsgestaltung und sieht sich so als Katalysator für gesellschaftliche Entwicklungen. Als Printpublikation ist es in Deutsch und Englisch zu haben. 

In der Kategorie Special Mention kann sich HW Design über drei weitere Auszeichnungen freuen. Im Frühjahr 2017 startete die Agentur mit der Neudefinition der Marke und des Markendesigns für Vinventions - ein international agierendes Unternehmen der Weinindustrie und für Weinverschlusslösungen - sowie für deren sechs Produktmarken.  

Die „Erzählende Architektur“ des Messeauftritts „Building Bridges“ des finnischen Unternehmens Ahlstrom–Munksjö, Spezialist bei der Herstellung von hochwertigem Dekorpapier, wurde ebenfalls mit einem Award prämiert. Die Standarchitektur wird von kubischen Formen bestimmt. Ein alles überragender Bogen bildet das visuelle Statement des Messestands. Unter dem Motto Building Bridges wird die Fusion von Munksjö mit Ahlstrom sowie das Selbstverständnis des Unternehmens, Kunden und deren Bedürfnisse in den Mittelpunkt des Handels zu stellen, thematisiert.

Noch ein weiteres Projekt der Agentur konnte die Jury in diesem Jahr überzeugen: Der Unternehmensfilm Welcome to business as unusual des im Jahre 2016 gegründeten Unternehmens next47 von Siemens. Ziel des neuen Unternehmens ist es, ein geeignetes Umfeld für Innovationen zu schaffen. Disruptive Ideen sollen gefördert und neue Technologien  vorangetrieben werden. Neben der Gestaltung des Brand Designs hat next47 auch eine klare Kommunikationsstrategie, die Social Media miteinbezieht.

Der German Design Award macht sich seit seiner Gründung 1953 zur Aufgabe, Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Der Award ist in die Kategorien Excellent Product Design, Excellent Communications Design und Universal Design gegliedert. Vergeben werden die Auszeichnungen Gold, Winner und Special Mention.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 17.10.2018 09:15

Zurück