.: Technik
New Work

ze.tt veröffentlicht Open-Source-Programm zur Redaktions-Organisation

"Fax" klingt eher nach dem vergangenen Jahrhundert, als nach moderner Arbeitswelt. Doch genau die ist es, die ze.tt, das junge Online-Magazin der Zeit Verlagsgruppe, über das neue Tool "fax" organisieren will.

Mark Heywinkel, stellvertretender Redaktionsleiter von ze.tt, nervte wie viele Branchenkollegen die häufigen Missverständnisse in der Zusammenarbeit mit Freien Journalisten: "E-Mails gehen unter, die Kommunikation läuft über mehrere Kanäle ab." Mit fax entwickelte man bei ze.tt in Zusammenarbeit mit der Digitalagentur Palasthotel daher eine Open Source Anwendung, um die Zusammenarbeit besser strukturieren zu können. Und weil man sich dafür Geld aus dem Digital News Initiative Fund von Google abholen konnte, ist fax für Interessierte jetzt kostenfrei verfügbar. 

Über fax schlagen Freie Journalisten Themen vor, diskutieren sie über ein Messenger-System mit Redakteuren und sehen den jeweiligen Status ein. Sie legen eigene Profile an mit ihren Kompetenzen und Einsatzorten. Redaktionen weisen Themenvorschläge intern zu, finden gezielt Freie für einzelne Themen und können die Auftragsvergabe jederzeit nachvollziehen. 

Auch andere Verlage können sich das Tool kostenfrei herunterladen und einsetzen.



© CPWISSEN am 02.08.2018 09:54

Zurück

Einen Kommentar schreiben