.: Technik
Version 8

Vjoon K4: zwei neue Module und Integration von Adobe CC 2018

Automatisierter Textimport, Unabhängigkeit von den Eigenheiten einzelner Browserhersteller und beschleunigte Arbeitsabläufe: Vjoon gibt seinem Publishingsystem K4 neue Features mit auf den Weg.

Die neue Software-Generation 8 von vjoon K4 unterstützt Adobe CC 2018, bietet zwei neue Module und verschiedene Detailverbesserungen, die das tägliche Arbeiten vereinfachen. 


Mit „K4 KickOff“ 
die Browser-Macken umgehen

Das neue Modul K4 KickOff trägt dem Trend rechnung, dass Browserhersteller, statt zu vereinfachen und zu normieren, ihre Produkte immer restriktiver und technikabhängiger gestalten. So ist zum Beispiel Java längst nicht mehr auf allen Browsern lauffähig. IT-Abteilungen müssen ständig die auf Nutzerseiten verwendeten Browser und deren Umgebungen überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren.

K4 KickOff verbindet nun zentral - und unabhängig von den Browsern der einzelnen Rechner - die Module K4 Overview, K4 Web Editor, K4 File Manager und K4 Admin. Auch Drittlösungen wie die Blattplanungssysteme JournalDesigner oder Timone, aber auch E-Mail-Clients laufen jetzt unter dem Dach von K4 KickOff unabhängig von Browsern und Hardware.

 

„K4 Drop Folders Advanced“
vebindet mehr als das Web-CMS

Ein weiteres neues Modul heißt K4 Drop Folders Advanced. Es macht Schluss mit dem Daten-Chaos, das auch im Jahre 35 nach Etablierung von IBM Personal Computer und Apple Macintosh noch immer häufig entsteht, wenn Fremddaten in ein System eingelesen werden. Drop Folders Advanced konvertiert automatisiert textbasierte Dateiformate zu HTML oder ICML. Ein eigener Adobe InDesign-Server ist dazu nicht nötig. Ein integrierter Wrapper ordnet die Objekte zu, vergibt einheitliche Strukturen und Formate und schafft so die Grundlagepassgenauer Weiterverarbeitung.

vjoonAuf diesem Weg lässt sich auch ein Web-CMS an vjoon K4 anbinden. Artikel, die zum Beispiel ursprünglich in Wordpress oder Drupal erfasst wurden, können automatisiert an vjoon K4 übergeben, mit passenden Stilen versehen und schneller weiterverarbeitet werden.


„Batch Start Workflow”
beschleunigt Routineabläufe

Die dritte Neuerung aus dem Hause vjoon ist „Batch Start Workflow”. Das Tool beschleunigt Arbeitsprozesse für mehrere Objekte. Zum Beispiel können Grafiker mehrere Bilder im Layout auswählen und für alle einen gemeinsamen Workflow mit nur einem Befehl starten. Routineabläufe werden so wesentlich vereinfacht.

Version 8 ist ab sofort im vjoon-Partnernetzwerk erhältlich.

→ Weitere Informationen auf der Microsite von vjoon auf CPWISSEN

 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 12.04.2018 12:25

Zurück