.: Technik
Weiter auf Expansionskurs

Outbrain übernimmt Zemanta, führende Demand Side Platform für Native Programmatic

Die Technologie von Zemanta gepaart mit dem Outbrain Interest Graph ermöglicht Native Advertising die Reichweite und Skalierbarkeit von Display Advertising.

Yaron-Galai-and-Todd-Sawicki
Neue Partner: Yaron Galai von Outbrain und Todd Sawicki von Zemanta

Outbrain, die weltweit größte Premium-Discovery-Plattform, gibt die Übernahme des slowenischen Startups Zemanta mit Sitz in New York bekannt. Mit der Zemanta One Native DSP können Marketer und Agenturen auf das weltweit größte Native-Angebot zurückgreifen, das aus Dutzenden Programmatic-Native-Networks sowie großen Marktplätzen wie Yahoo, Facebook und Outbrain besteht. Einzigartig an der Zemanta-Technologie ist bislang, dass ein Preis auf das prognostizierte User-Engagement geboten werden kann. Damit passt Zemanta gut zum Angebot von Outbrain.

Nach der Übernahme soll Zemanta global expandieren und das aktuelle Geschäft erweitern. Yaron Galai, CEO und Co-Founder von Outbrain:

"Für das schnelle Wachstum von Digital Marketing waren zwei bedeutende Trends entscheidend: Effizienzgewinne durch den programmatischen Einkauf sowie die erhöhte Effektivität durch Native Advertising. Marketer müssen nun nicht länger zwischen beiden Vorteilen abwägen, sondern können sie vereinen. Zemanta hilft, Skalierbarkeit, Brand Safety und User Engagement in einer Lösung zusammenzubringen."

Zahlreiche Agenturen führen bereits ihre Native-Programmatic-Buchungen über die Demand Side Platform (DSP) von Zemanta durch. Die DSP soll auch nach der Übernahme als eigenständiges Produkt weitergeführt werden.

© CPWISSEN am 31.07.2017 12:55

Zurück

Einen Kommentar schreiben