.: Technik
Burdas Thunder Coalition

Mit der Sportmesse Ispo hat Drupal-CMS Thunder ersten Content-Marketing-Anwender

Eine redaktionelle Website steht und fällt mit dem genutzten Content Management System (CMS). Deshalb gründete Hubert Burda Publishing 2016 die Thunder Coalition. Kollaborativ soll die Thunder-Version des Open Source CMS Drupal vorangetrieben werden – als Gegengewicht zur technologischen Übermacht aus Übersee. Dem Zusammenschluss trat jetzt auch die Ispo bei.

Neue Website der Ispo auf CMS Drupal Thunder

Nach zwölf Wochen Entwicklungszeit hatte die Telekom-Tochter The Digitale gemeinsam mit dem Hannoveraner Drupal-Spezialisten Undpaul GmbH das Projekt gestemmt: die digitale Umsetzung des aktuellen Brand-Relaunches der weltgrößten Sportmesse sowie den Umzug des redaktionellen Teils und der B-to-B-Messeeiten von mehreren verschiedenen Content-Management-Systemen und Unterseiten auf das neue Portal ispo.com.

Der Webauftritt der Sportmesse ist damit das erstes Content-Marketing-Projekt weltweit, das auf Thunder läuft – zusammen mit mehr als 200 weiteren Webseiten. Dazu zählen allein 15 deutsche Burda-Seiten wie bunte.de, elle.de, mein-schoener-garten.de oder instyle.de. Die Publishing-Variante von Drupal wird auch bereits beim Österreichischen Wirtschaftsverlag sowie bei den US-Partnern Farm Journal Media (z.B. drovers.com) und ST Media Group International (z.B. boutiquedesign.com) genutzt.

Entscheidung nach Evaluierung

„Thunder hat sich bei uns in einem intensiven Evaluierungs- und Strategie-Prozess mit dem Kunden gegen viele große Enterprise-CMS durchgesetzt und viele Benchmarks gesetzt. Mit Thunder profitieren unser Kunde Ispo und wir als Digital-Agentur von einem wachsenden internationalen Netzwerk, das das Publishing-CMS ständig weiterentwickelt",

sagt Peter Bilz-Wohlgemuth, als CTO von The Digitale verantwortlich für das CMS-Projekt. Zugleich freut er sich über eine effiziente Total Cost of Ownership, denn bei Thunder handelt es sich um Open Source, somit werden keine Lizenzgebühren fällig. Die Thunder-Website kann es im Hinblick auf Benutzbarkeit, technische Finesse und  Optimierung für SEO und Social Media mit jeder großen Publisher-Site aufnehmen. Wie erste Messungen zeigen, sind viele Ziele bereits zum Start verwirklicht worden, so auch die schnelle Ladezeit der Inhalte sowohl auf Desktops als auch auf Tablets und Smartphones.

Ingo Rübe, CTO der Burda Magazine Holding GmbH und Initiator von Thunder, freut sich, dass Thunder nach den klassischen Verlagen nun auch die Welt des Content Marketing erreicht hat:

„Kein Publisher kann allein mit der rasanten technologischen Entwicklung Schritt halten. Indem wir Grenzen überwinden und vernetzt arbeiten, können wir gemeinsam das beste Open-Source-Content-Management-System entwickeln und gleichzeitig Zeit und Kosten sparen.“

→ Wer mehr über das Ispo.com-Projekt und das CMS Thunder erfahren möchte:
Am 20. November [veranstaltet Hubert Burda Media in Hamburg einen Thunder Day. Peter Bilz-Wohlgemuth von The Digitale und Johannes Haseitl von Undpaul werden dort Projektverlauf, Herausforderungen und Lösungen präsentieren.

© CPWISSEN am 09.11.2017 10:26

Zurück

Einen Kommentar schreiben