.: Technik
Premiere mit Publicis-Tochter Newcast

Content-Kampagnen programmatisch buchen – geht jetzt mit Seeding Alliance

Ab sofort liefert Seeding Alliance Content-Reichweiten datenbasiert programmatisch – also weitgehend streuverlustfrei und auf hunderten Medien gleichzeitig – und sieht sich damit als First Mover im Programmatic Advertising.

Seeding Alliance

Der Native Advertising Spezialist Seeding Alliance, inzwischen eine Tochter von Werbevermarkter Ströer, stellt als einer der ersten Vermarkter weltweit die technische Infrastruktur für die programmatische Buchung von Content-Kampagnen bereit. Ab sofort kann das "True Native Advertising"-Werbeformat der Seeding Alliance – das Native AdIn – auf den Content-Reichweiten der Seeding Alliance nicht nur, wie bisher in großer Skalierung ausgeliefert, sondern auch datenbasiert programmatisch gebucht werden. Cevahir Ejder, Geschäftsführer Seeding Alliance:

"Mediaagenturen bzw. Werbekunden können Kampagnen nicht nur präzise an bestimmte Zielgruppen ausliefern, sondern auch die darauf aufbauende Kommunikation verbessern und optimieren."

Mit diesem Angebot sieht sich Seeding Alliance klar als First Mover. Im Unterschied zu Mitbewerbern wie Plista gehe es nicht allein um die datenbasierte Auslieferung von Native Teasern in Text und Bild, sondern um die datenbasierte Auslieferung von kompletten Advertorials auf hunderten Medien gleichzeitig.

Publicis-Newcast vom Start weg dabei

Erster Kunde ist die zu Publicis Media gehörende Content Marketing-Agentur Newcast. Die programmatischen Daten des Media-Netzwerkes von Newcast werden jetzt mit den Content-Reichweiten der Seeding Alliance verknüpft. Der Anbieter zählt in seinem Netzwerk inzwischen 68 Millionen Unique User pro Monat.

Die Kooperation basiert auf dem Media-Format „Content On Demand“ von Newcast: Für Werbekunden geeignete Content-Themen werden systematisch analysiert, redaktionell umgesetzt und als gesponserte Artikel automatisch publiziert. Seeding Alliance ist strategischer und technischer Partner dieses Angebots. Ingo Kahnt, Managing Director Newcast:

„Wir reduzieren nicht nur Streuverluste erheblich, sondern sichern gleichzeitig die Glaubwürdigkeit, und damit die Qualität der genutzten Platzierungen.“ 

Gebucht wird die programmatische Distribution vollständiger Artikel über die Ströer Supply-Side-Platform (SSP). Bereits angeschlossene Demand Side Platforms (DSPs) greifen auf das Ströer Native Inventar – bedient von der Seeding Alliance – direkt zu. 

© CPWISSEN am 29.01.2018 15:09

Zurück