.: Studien
Deutsches Institut für Marketing

Es geht nicht mehr nur um das Mitschwimmen auf allen Kanälen

Social Media Marketing bleibt ein fester Bestandteil des Marketing, stellt die neue Studie des Deutschen Instituts für Marketing fest.

An der fünften Studie zum Thema Social Media Marketing (SMM) des Deutschen Instituts für Marketing haben 412 Personen aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen teilgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass Social Media Marketing in nahezu allen Branchen Anwendung findet. Zwar ist im Vergleich zur vorausgegangenen Studie die Bedeutung von SMM leicht gesunken. Die Studienautoren führen diesen Rückgang aber darauf zurück, dass es vielen Unternehmen nicht mehr um das "Mitschwimmen" mit dem Trend auf allen Kanälen geht, sondern das SMM zu einem festen Bestandteil des Marketing herangereift ist. 

Demnach nutzen 78,6 Prozent der Unternehmen Social Media Marketing aktiv für ihre Unternehmenskommunikation. Darüber hinaus planen 56,5 Prozent derjenigen Unternehmen, die aktuell kein Social Media Marketing nutzen, dies künftig zu tun.  

Der Stellenwert von Social Media Marketing im Unternehmen wird von 30,4 Prozent als sehr hoch eingestuft. Zudem schätzen die meisten Befragten (84,0 Prozent) den Stellenwert von Social Media Marketing im Unternehmen als steigend ein.

Organisation der Social Media Marketing Aktivitäten

In den meisten Unternehmen (33,0 Prozent) ist die Marketing-Abteilung für SMM-Aktivitäten zuständig. 64,9 Prozent der Studienteilnehmer geben an, dass die SMM-Aktivitäten komplett vom Unternehmen übernommen werden, nur 2,6 Prozent geben die gesamten Aktivitäten an eine externe Agentur.  25 Prozent der befragten Unternehmen haben Mitarbeiter ausschließlich für Social Media Marketing angestellt.


Die Ziele

Die meisten setzen Social Media Marketing ein, um für das eigene Unternehmen zu werben. Die Neukundengewinnung ist das Hauptziel für 84,0 Prozent.

64,9 Prozent verknüpfen Social Media Marketing mit Offline-Kampagnen. 72,4 Prozent nutzen Content Marketing im Rahmen ihrer Social Media Marketing-Aktivitäten.

Mehr als die Hälfte (52,0 Prozent) haben für Social Media Marketing ein eigenes Budget, das im Durchschnitt 28,7 Prozent des gesamten Marketing-Budgets ausmacht – Tendenz steigend.

Das Schalten von Werbung auf Social Media Kanälen wird derzeit von ungefähr der Hälfte (47,0 Prozent) als wichtig oder sehr wichtig eingestuft. 47,9 Prozent nutzen Werbung bereits.


Einsatz und Bedeutung ausgewählter SMM-Instrumente

Wie bereits in der vorherigen Studie lässt sich erneut beobachten, dass die befragten Unternehmen vor allem die Plattformen bespielen, die auch Privatpersonen präferieren. Facebook wird folglich von 85,5 Prozent der Studienteilnehmer als reichweitenstärkstes Instrument zur Unternehmenskommunikation genutzt, gefolgt von den Plattformen Xing (85,3 Prozent), YouTube (75,8 Prozent), LinkedIn (63,2 Prozent) und Blogs (55,4 Prozent). Zudem werden vor allem Videoinhalte an Bedeutung gewinnen. YouTube gilt entsprechend als ein wichtiges Instrument im Rahmen der Unternehmenskommunikation.

 

→ Download der Studie (PDF)

© CPWISSEN am 09.04.2018 16:08

Zurück

Einen Kommentar schreiben