.: Print
Dienstleisterwechsel

Wackelkurs by Wempe

Überraschung beim Wempe Magazin: Statt des vor Jahresfrist offiziell bekanntgegebenen Pitch-Siegers liefert nun der unterlegene Mitbewerber die erste Ausgabe des neuen Titels „Selected by Wempe“.

Neues Team, neuer Titel, neue Frequenz und ein bewährter Dienstleister: Aus dem Wempe Magazin sollte Selected by Wempe mit jährlich verdoppelter Frequenz werden. Das Team um Elke Reinhold und Art Director Dirk Linke, beide mit reichlich Medienerfahrung, überzeugten Geschäftsführerin Kim-Eva Wempe und das Team um Chief Marketing Officer Jan-Piet Stempels bei der Gerhard D. Wempe KG: „Wempe bleibt bei Hoffmann und Campe X“ lautete daraufhin die Meldung vor knapp einem Jahr bei CPWISSEN. Und nun erscheint die erste Ausgabe nach dem Pitch – von Mitbewerber Loved. Was ist geschehen?

Loved war seinerzeit zusammen mit Etathalter Hoffmann und Campe X in der Endrunde des Pitchs um den Wempe-Auftrag. Hoffmann und Campe X überzeugte und bekam die Vertragsverlängerung zugesichert. Unabhängig davon behielt Geschäftsführerin Kim-Eva Wempe einige Ideen der Loved-Mannschaft in positiver Erinnerung. „Es war eine einsame Entscheidung von ganz oben“, erklärt man bei Wempe inoffiziell den Wackelkurs.  

In der Folge wurden auch die zuliefernden Redaktions- und Grafikmannschaften ausgetauscht. Für die als Chefredakteurin vorgesehene Elke Reinhold übernimmt Stefan Lemle die journalistische Beratung, offiziell als „Editor at large" bezeichnet. Lemle war unter anderem Chefreporter der ELLE und Redakteur beim Magazin der Süddeutschen Zeitung . Für den von HoCa eingeplanten Art Director Dirk Linke von Ringzwei übernimmt Loved-Mitgründerin Mieke Haase die Kreativdirektion. Pikante Personalie: Jörn Kengelbach, unter dem Dach von Hoffmann und Campe als Chefredakteur des Luxusmagazins Robb Report verpflichtet, widmet sich unter Loved-Auftrag sportlichen Edelstahluhren. 

Herausgekommen ist ein Magazin, das ein Gefühl von entspanntem Luxus vermittelt und unterschiedliche Zielgruppen anspricht, „von Stammkunden bis hin zu Einsteigern im Luxusgüter-Segment", heißt es bei Loved. „Wir möchten den Wert unserer Produkte nicht nur über Karatzahlen oder Labels vermitteln“, ergänzt Nadja Weisweiler, die bei Wempe die Unternehmenskommunikation leitet, „sondern auch über die Geschichten dahinter.“

Das 1878 gegründete Hamburger Familienunternehmen hat weltweit 33 Niederlassungen, unter anderem in New York, Paris und London. Im sächsischen Glashütte stellt Wempe eigene Armbandchronometer der Marke Wempe Glashütte I/SA und in Schwäbisch Gmünd Juwelen der Marke by Kim her. Darüber hinaus betreibt Wempe die größte unabhängige Uhrenwerkstatt Europas.

Auf Loved-Seite stehen Stefan Kaetz und Ruben Scupin für das Schaffen authentischer, natürlicher Szenen in warmer Bildsprache mit plakativen Elementen in roter Signalfarbe als Kontrapunkt zum traditionellen Wempe-Rot. Selected by Wempe liegt in einer Auflage von 220.000 Exemplaren in allen Niederlassungen in deutscher und englischer Sprache aus. Die nächste Ausgabe erscheint im November 2017.

 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 08.06.2017 12:05

Zurück

Einen Kommentar schreiben