.: Print
Geschäftsbericht

Muehlhausmoers berichtet für Klatten-Firma SGL

Muehlhausmoers positioniert sich in einem zukunftsträchtigen Markt: Die E-Mobilität braucht leichtere Karosserien, wie es die SGL Group in Form von Karbon liefert. Am Unternehmen hat sich deshalb auch BMW-Großaktionärin Susanne Klatten beteiligt, wenngleich das Geschäft – noch – ein schwieriges ist.

SGL Jahresbericht

Der Verkauf des verlustreichen Geschäftsbereichs Graphitelektroden an die japanische Chemiefirma Showa Denko soll demnächst über die Bühne gehen und der SGL Group – BMW-Aktionärin Susanne Klatten hält knapp 30 Prozent (28,55%) der Aktien – finanziell Luft für ihr eigentliches Zukunftsgeschäft geben: Produkte und Verbundwerkstoffe aus Karbon. Das stabile, zugleich leichte, jedoch schwer zu bearbeitende Material ist schon heute im BMW-Stromer 3i verbaut.

Muehlhausmoers unterstützt im Geschäftsbericht 2016 die neue Fokussierung mit Content. Dazu erhielt der Bericht erstmals einen 24-seitigen Magazinteil in deutscher und englischer Sprache. Interviews, Infografiken und Reportagen aus verschiedenen Geschäftsbereichen geben Einblick in das Unternehmen jenseits des reinen Zahlenteils. Bilder mit ungewöhnlichen Perspektiven auf Menschen und Produkte unterstreichen die Innovationsorientierung des Unternehmens.

Zusätzlich zum Print hat Muehlhausmoers eine animierte Version des Geschäftsberichts mit integriertem Bewegtbild realisiert, die bei der Jahreshauptversammlung der SGL Group präsentiert wurde. Der Content des Berichts ist auf den Webseiten der SGL Group verfügbar.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 05.07.2017 15:11

Zurück

Einen Kommentar schreiben