.: Print
Österreichische Bahn

Die ÖBB setzt ihr Magazin neu aufs Gleis

Neuer Dienstleister, neuer Schwung: Mit der Wiener Grafikagentur Section.d setzt die Österreichische Bahn deutlicher als bisher auf einheitliche Bildsprache in Print und Online.

ÖBB
Chefredakteurin Eva Ruttensteiner (von links), Marketingleiterin Nina Walter-Broskwa und Vorstandsmitglied Valerie Hackl.

Das ÖBB Kundenmagazin railaxed und der Webauftritt railaxed.at präsentieren sich moderner, frischer und lesefreundlicher als bisher. Themen und Texte kommen wie bisher von der Inhouse-Redaktion um Bahn-Sprecherin Eva Ruttensteiner, in Sachen Bildsprache und Layout aber löst die Wiener Kommunikationsdesign-Agentur Section.d den bisherigen Dienstleister Mediengruppe Österreich ab. Section.d und die Bahn haben durch einen Pitch zusammengefunden.  

ÖBBÜber die grafischen Änderungen hinaus verspricht Vorstandsmitglied Valerie Hackel „eine lockere, lebendige Sprache und spannende Storys.“

In der ersten Ausgabe nach dem Relaunch geht die Bahn-Reise nach Italien, in die Wachau und an österreichische Seen. Dazu ein ausführliches Gespräch mit Musikern der Wiener Rockband Wanda über Reisen, Blues und Begegnungen. Restaurantkritiker Severin Corti bleibt in Bahnsteignähe und testet Restaurants und Beisln rund um die großen Bahnhöfe.

Die Printausgabe erscheint viermal jährlich in einer Auflage von 40.000 Exemplaren. Sie liegt in in Zügen und den ÖBB-Lounges sowie auf größeren Bahnhöfen aus.

Foto: leadersnet/Mikkelsen

© CPWISSEN am 16.07.2017 08:27

Zurück

Einen Kommentar schreiben