.: Print
Mehr Umfang, höhere Auflage

Die Coopzeitung macht sich zum Alltagshelfer

Auf wöchentlich 128 Seiten liefert die Coopzeitung ein Abbild des Schweizer Alltags. Jetzt lässt sie Coop-Chef Joos Sutter noch umfangreicher und inhaltsschwerer werden.

coop sutterDruckauflage 1,85 Millionen Exemplare, Reichweite 3,5 Millionen Leser: Die 1902 gegründete Coopzeitung ist das auflagen- und leserstärkste Printmedium der Schweiz. Ab sofort erscheint das Magazin in überarbeitetem Design, mit 128 Seiten noch dicker als bisher und mit noch mehr Rubriken.

coopZiel des Kundenmagazins ist, so die Redaktion um Chefredakteur Silvan Grütter, das Schweizer Alltagsleben widerzuspiegeln und so die Rolle des Ratgebers zu übernehmen. Grütter: „Wir wollen von unseren Kunden als ehrliche Alltagshelfer wahrgenommen werden.“ Dazu erweitert die hauseigene, 30-köpfige Redaktion ihr Angebot um die Ressorts Erziehung, Tier, Recht und Beziehung. Frische Schriften und die beruhigende Grundfarbe Cyan sollen trotz der zunehmenden Vielfalt für Klarheit und Übersicht sorgen.

Als größtes Konsummagazin der Schweiz bietet die Coopzeitung jeden Dienstag einen bunten Mix an Themen aus Konsum, Familie, Kulinarik, Lifestyle und Unterhaltung. Seit Ende 2017 gibt es das Magazin auch als E-Paper. Zu finden sind im Netz alle Ausgaben bis zurück zur Erstausgabe von 1902.

© CPWISSEN am 26.02.2018 12:00

Zurück