.: Print
„foward“ und „Aspekte“

Credit Suisse launcht doppelt

Die Credit Suisse geht mit zwei neuen Magazinen an den Markt. Für jedes der beiden Medien hat die Bank einen eigenen Dienstleister beauftragt: Primafila sowie die NZZ Content Solutions.

Credit SuisseVermögende Privatkunden der Credit Suisse in der Schweiz erhalten in diesen Tagen die erste Ausgabe des neuen Magazins forward, konzipiert und produziert von NZZ Content Solutions, dem Dienstleister innerhalb der NZZ-Mediengruppe.

Das Magazin erscheint halbjährlich in einer Auflage von rund 40.000 Exemplaren in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch. Einen festen Platz im Themenspektrum nehmen Berichte und Analysen ein, die gezielt auf die Bedürfnisse der vermögenden Leser eingehen.

Ebenfalls neu lanciert hat die Bank das Magazin für Privatkunden. Aspekte, so der Titel, kommt aus der Werkstatt von Primafila, erscheint in vierteljährlicher Frequenz und deckt mit einer Auflage von 400.000 Exemplaren das Segment der aktiven Retailkunden ab. Aspekte erscheint in den Sprachversionen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

Der Konzeption liegen die Ergebnisse einer mehrstufigen Marktforschung zugrunde, die die Bank unter ihren Kunden durchgeführt hatte. 

 

© CPWISSEN am 20.04.2017 19:20

Zurück

Einen Kommentar schreiben