.: Print
Angriff im Apotheken-Markt

"MyLife" soll deutlich günstiger werden als "Apotheken Umschau"

Der "Zukunftspakt Apotheke", mit dem sich Burda und Noweda im April 2019 den Markt für Apothekenmedien erschließen wollen, nimmt konkrete Züge an.

Neues Apothekenmagazin MyLive

Auf der Messe Epopharm in München präsentierte das Joint Venture  kürzlich sein Angebot und lockt mit deutlich  günstigeren Preisen als die Apothekenumschau, wie das Fachmagazin Apotheke Adhoc herausgefunden hat.

Demnach soll es das Paket mit Kundenzeitschrift, Kunden- und Apotheker-App für Mitglieder des Apothekenbundes Noweda für 99 Euro pro Monat geben. Zweimal pro Monat bekommen sie dafür 150 Exemplare des neuen Magazins MyLife. Für Apotheken, die nicht zu Noweda gehören, werden 149 Euro pro Monat fällig. Offizielle Preise für die Apotheken Umschau aus dem Wort & Bild Verlag gibt es zwar nicht, doch laut Apotheke Adhoc ist das Burda-Angebot um die Hälfte für Mitglieder billiger und um rund 30 Euro für Apotheken ohne Noweda-Bindung.

Ein Grund für den geringeren Preis könnte die bestehende Struktur der Noweda-Apotheken sein. Denn anders als beim Wort & Bild Verlag müssen die Magazine nicht eigens geliefert werden, sondern können zusammen mit den Medikamenten gebracht werden.

Burda-Chef Philipp Welte gab sich bereits im Vorfeld kämpferisch: "Mit dem neuen Apothekenmagazin MyLife bieten wir eine innovative Alternative in einem attraktiven Markt, in dem bislang eine Monopolstruktur besteht." Vor allem über  zusätzliche digitale Angebote will das Joint Venture die Apotheken überzeugen.

Neben dem Print-Magazin gibt es eine bundesweite Online-Bestellplattform für Arzneimittel und apothekenübliche Waren sowie weitere Angebote und Dienstleistungen. Damit können Vor-Ort-Apotheken ihr Geschäftsfeld digitalisieren. Außerdem gibt es eine App, mit der Pharma-Hersteller den Apotheken Produktschulungen und Qualifizierungsmaßnahmen anbieten können.

Tatenlos sieht man beim Wort & Bild Verlag den Veränderungen des Marktes auch nicht zu. Auch hier arbeitet man momentan an Konzepten zur Digitalisierung des Apotheken-Geschäfts.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 29.10.2018 10:22

Zurück