.: Personalien
zum 1. Januar 2018

Michael Stollarz übernimmt beim Deutschen Sparkassenverlag

Der gebürtige Rheinländer Michael Stollarz, 51, wird am 1. Januar 2018 Vorsitzender der Geschäftsführung beim Dienstleister für die Sparkassen-Finanzgruppe mit Hauptsitz in Stuttgart.

Michael Stollarz

Es klingt eher nach Behörde als nach einem modernen, flexiblem Verlag: Michael Stollarz, 51, "wurde von den Gremien des Deutschen Sparkassenverlags einstimmig gewählt". Stollarz wird sich daran gewöhnen und wohl einiges auf Vordermann bringen müssen beim DSV, dem mitunter auch eng verbundene Sparkassenvertreter noch immer zuviel Staub, sprich Unbeweglichkeit zuschreiben. Stollarz übernimmt von Wilhelm Gans, der seit dem überraschenden Tod von Michael Ilg im Dezember 2016 interimsmäßig die Verlagsgeschäfte leitet und in den Ruhestand geht. 

Der gelernte Bankkaufmann und promovierte Jurist Stollarz kam nach ersten beruflichen Stationen beim Westdeutschen Handwerkskammertag und Hornblower Fischer im Jahr 2000 als Justiziar zur Verlagsgruppe Handelsblatt. Ab 2005 verantwortete er die in- und ausländischen Beteiligungen in neue Geschäftsfelder. 2007 avancierte er zum damals jüngsten Geschäftsführungsmitglied des Verlags und betreute ab 2008 unter anderem auch das Corporate Publishing. 

Nach zwölf Jahren beim Handelsblatt wechselte Stollarz als Geschäftsführer und Chief Digital Officer 2012 zur Hubert Burda Mediengruppe nach München, wo er das internationale Geschäft mit einer digitalen Strategie weiterentwickelte. Seit 2016 kümmert er sich bei der Kölner Otto Schmidt Beteiligungsgesellschaft um die strategische Entwicklung des Beteiligungsportfolios und die digitalen Geschäftsfelder.

Volker Goldmann, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bochum und Vorsitzender des Aufsichtsrats des Deutschen Sparkassenverlags, verspricht sich von Stollarz vor allem die "konsequente Weiterentwicklung der DSV-Angebote in Richtung Digitalisierung.“

© CPWISSEN am 29.09.2017 10:00

Zurück

Einen Kommentar schreiben