.: Personalien
Kommunikationschef gesucht

Hire and Fire: zumindest das funktioniert beim Flughafen Berlin Brandenburg

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sucht schon wieder einen Kommunikationschef. Lars Wagner wird zum Pressesprecher degradiert.

Hire and Fire: zumindest das funktioniert beim Flughafen Berlin Brandenburg
Lars Wagner

Es braucht schon ganz besondere kommunikative Fähigkeiten – vor allem eine krisenfeste Persönlichkeit –, um diesem Ausnahmeprojekt überhaupt noch eine Kommunikationsstruktur zu verpassen. Denn wie will man dieses an Unfähigkeit, Führungslosigkeit und Arroganz gescheiterte Projekt überhaupt noch kommunikativ begleiten? Auch Lars Wagner war diesen Herausforderung offenkundig nicht gewachsen. Engelbert Lütke Daldrup, der sich seinerseits gerade als Vorsitzender der FFB (Flughafen Berlin Brandenburg)-Geschäftsführung ausprobiert, stufte Wagner – Überbleibsel der Karsten-Mühlenfeld-Ära – deshalb zum Leiter der Pressestelle zurück.

Begründung: Die Unternehmenskommunikation wird neu aufgestellt. "Im Zuge der Umstrukturierung zentraler Unternehmensbereiche und Geschäftsfelder im Zusammenhang mit dem Wechsel der Geschäftsführung zu Beginn dieses Jahres wurden Stabsstellen neu geordnet. Die Unternehmenskommunikation wird weiterentwickelt." Sprich: Der neue Chef will sich seinen Kommunikationschef selbst aussuchen. 

Welche besonderen Fähigkeiten dieser braucht, darüber unkt die Personalbranche hinter vorgehaltener Hand: Glatt, geschmeidig, wahrheitsflexibel und sandsturmfest – für die Zeit danach, wenn man auch ihn in die Wüste schicken wird. Nur ein angemessener mehrjähriger Arbeitsvertrag kann hier noch Ruhe an die Front bringen. 

 

 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 04.07.2017 09:51

Zurück

Einen Kommentar schreiben