.: Online
Ranking-Faktoren

Searchmetrics räumt mit landläufigem Wissen zum Google-Ranking auf

Bilder sind gefragt, ohne Videos geht nichts mehr und Text – na ja, reden wir nicht mehr über diese alten Hüte... Von wegen. Searchmetrics hat sich Google genauer auf die Spur gesetzt. Fünf Kernaussagen:

Google Suche analysiert

1. Bilder − Manche Nischen brauchen mehr davon als andere

Die Top-Ergebnisse für Suchanfragen zum Thema „Möbel“ haben durchschnittlich 27,9 Bilder pro Seite − die höchste Anzahl aller Nischen. Es ist wahrscheinlich, dass Google gelernt hat, dass Anfragen für diese Nische am besten erfüllt werden, wenn Interessierte eine große Bild-Auswahl anschauen können. Auch in der Nische „Rezepte“ liegen die Top10-Suchergebnisse durchschnittlich bei 19,8 Bildern pro Seite. Google hat offenbar den Vorteil der Verwendung von Bildern zur Benutzerführung durch die einzelnen Kochschritte erkannt. Finanz-Nischen kommen dagegen mit der geringsten Anzahl von On-Page-Bildern aus; die „Kredit“-Nische mit rund 6,5 Bildern pro Seite und „Finanzplanung“ mit 8,4 pro Seite. Anfragen in der Finanzbranche sind eher informationsgetrieben. Interessierte möchten eher Fakten oder Erklärungen zu Krediten, Hypotheken oder Ersparnissen. Bilder sind weniger wichtig als relevante Textinhalte.

 

2. Videos − Nicht immer erwünscht

Es gab eine Zeit, in der das Vorhandensein relevanter Videos auf einer Seite eine sehr effektive Möglichkeit war, die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen. Doch die Studie zeigt, dass Video Content nicht unbedingt für alle Suchanfragen taugt. Die Top10-Suchergebnisse in der Nische „Abnehmen“ haben durchschnittlich 0,4 Videos pro Seite, für die meisten anderen waren es 0,1 Videos pro Seite oder weniger. Bei den auf „Möbel“-bezogenen Suchanfragen wiesen die Top10-Ergebnisse quasi 0 Videos pro Seite auf − und das gleiche galt für Suchanfragen wie „Finanzplanung“ und „Kredit“.

 

3. Wortanzahl − Einige Nischen sind texthungrig

Zwar sind die Variationen nicht dramatisch, doch die Studie zeigt, dass hoch positionierte Suchergebnisse in bestimmten Nischen mehr Wörter auf einer Seite haben, als andere. Die Top10-Ergebnisse von „Finanzplanung“ weisen durchschnittlich 2.581 Wörter pro Seite auf − die höchste aller analysierten Nischen. Google nimmt folglich an, dass persönliche Fragen zum Thema Finanzen umfassende Erklärungen erfordern, die somit mehr Wörter umfassen. Im Gegensatz dazu sind „Möbel“ (1.139 Wörter pro Seite) und „Reiseziele“ (1.018 Wörter pro Seite) die Nischen mit den wenigsten Wörtern – vermutlich hat Google gelernt, dass Suchende in diesen Nischen eher Bilder suchen als Text.

 

4. Interne Links − Besonders verbreitet im E-Commerce

Interne Links sind wichtig für eine gute Online User Experience – sie sollen Besuchern helfen, auf einer Website leicht zu navigieren und verwandte Inhalte zu finden. Sie können besonders wichtig für E-Commerce-Websites sein, auf denen Käufer ähnliche und ergänzende Produkte problemlos durchsuchen möchten. Daher haben Seiten der E-Commerce-Nischen „Möbel“ und „Autos“ die meisten internen Links − durchschnittlich 424 bzw. 223 pro Seite.

 

5. Tabellen – Ideal für direkte Vergleiche

Zwar zeigt die Studie generell auf, dass bei den meisten Nischen nur selten Informationen in Tabellen enthalten sind, dennoch sind sie in bestimmten Zusammenhängen relevant. Zum Beispiel hatten die Ergebnisse zu „Finanzplanung“ 1,5 Tabellen pro Seite − das höchste Ergebnis in der Studie. Des Weiteren sind Tabellen auch in den Nischen „Camping“ (1,3 Tabellen pro Seite) und „Autos“ (1,1 Tabellen pro Seite) beliebt. Tabellen sind sehr gefragt bei Nischen, in denen direkte Vergleiche hilfreich sind. Etwa, wenn Suchende Autos, Hypotheken oder Einrichtungen auf einem Campingplatz beurteilen wollen.

alle Ergebnisse zum Download

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 18.10.2018 16:34

Zurück