.: Online
Neues Social Network

Google Bulletin: Potenzial im regionalen Werbemarkt

Google+ ist quasi tot, es lebe Bulletin. Das neue Soziale Netzwerk des Digitalkonzerns hat die Region um die Kirchturmspitze im Blick.

Bulletin, Foto: GoogleBulletin von Google – gerade in der Preview-Phase in Nashville und Oakland, USA – ist eine neue Art von Social Network für die Region. Jeder Stadt ihr Bulletin als eine Art Schwarzes Brett, so lautet die Devise. Jeder Bewohner kann per Smartphone Nachrichten und Beiträge in der kleinen lokalen Community posten, Termine und alles, was er selbst gerne in der Lokalzeitung lesen möchte – nur eben social-like kommentierbar.

Lokale Verleger werden dieses Eindringen der Alphabets in ihre Nische kaum gerne sehen. Zumal Google durchaus auch das – voll automatisierte – regionale Werbegeschäft im Auge haben dürfte. Doch damit nicht genug, lassen sich die lokalen Netze situativ auch leicht koppeln und zu größeren (Werbe)-Einheiten verbinden. 

Google rollt den Social-Markt jetzt also rund um die Kirchturmspitze auf. Die Idee passt zum Zeitgeist, den Unwägbarkeiten der Globalisierung die heimelige Wohlfühlregion vor der Haustür entgegenzusetzen. Ob und was letztlich daraus wird, hängt vom Interesse der Nutzer ab – und der künftigen Attraktivität von Facebook. 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 29.01.2018 16:10

Zurück