.: Online
Aufgelesen

Facebook außer Kontrolle

Der Algorithmus von Facebook honoriert Content dann besonders, wenn dieser bei Nutzern auf starkes Interesse stößt – unabhängig vom Wahrheitsgehalt. Unternehmen können diese Systemschwäche zum Schaden ihrer Konkurrenz nutzen, indem sie Falschmeldungen geschickt formulieren. Beispiele aus der Politik lassen aufhorchen.

Nicht nur Kriminelle, gerne auch Politiker und deren Agenturen nutzen das weltgrößte soziale Netzwerk in einer Weise, die selbst seine Gründer verblüfft. Facebook ist anfällig für Falschmeldungen wie kaum ein zweites Medium. Besonders dann, wenn die Falschmeldungen von Profis geschickt formuliert und taktisch platziert werden. Möglich ist derlei Missbrauch auch, weil Facebook sich jeglicher Transparenz verweigert. Die Journalistinnen Deepa Seetharaman und Marie-Astrid Langer haben einige Hintergründe im Wall Stret Journal und der Neuen Zürcher Zeitung anschaulich zusammengefasst. 

→ Artikel in der NZZ
→ Artikel im Wall Street Journal

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 23.10.2017 08:24

Zurück

Einen Kommentar schreiben