.: Online
Mediaplanung

AGOF Digital Facts: Alles kocht – am liebsten mit Online-Rezepten

Essen und Kochen beschäftigt die Deutschen laut AGOF derzeit online wie kaum ein anderes Thema. Marken sind daher gut beraten, bei ihrer Mediaplanung dem Trend zu folgen.

Kochen

Wer eine Anregung oder einen Tipp rund ums Essen, Trinken und Kochen braucht, nutzt auch hierfür gerne das Internet. Und das besonders zu wichtigen Festen wie Weihnachten. Das belegt die heute erschienene digital facts 2016-12.  

Vor allem in Zeiten mit hoher Festdichte, hier die Weihnachtszeit, verzeichnen digitale Angebote mit Rezepten und Kochtipps einen deutlichen Reichweiten-Zuwachs und werden damit für Mediaplaner interessant. Allein im Dezember 2016 haben fast 40 Millionen Deutsche (39,77 Mio.) über 14 Jahre Webseiten oder Apps aus diesem thematischen Bereich aufgesucht – also insgesamt mehr als jeder Zweite in Deutschland. Das sind fast 30 Prozent mehr Nutzer als im Juli desselben Jahres.

24,81 Millionen von ihnen nutzten sogar Angebote, die sich ausschließlich mit Essen und Kochen beschäftigen. Das Nachschlagen in den „digitalen Kochbüchern“ mögen dabei vor allem die Frauen sehr gerne: 61,8 Prozent ihrer Nutzer sind weiblich, bei mobilen Angeboten, die nur das Thema Essen behandeln, sind es sogar 69,8 Prozent. Neben dem guten Essen an sich haben auch die Kochseiten oder -Apps in nahezu jeder Altersklasse ihre Fans, besonders bei den 20- bis 49jährigen (63 Prozent der User sind in dieser Altersgruppe).

Jüngere Kochfans nutzen stärker mobile Angebote

Wer jetzt denkt, dass es sich aufgrund des Alters vielleicht oft um Eltern handelt, die zeitsparend nach der passenden, gesunden Kinderernährung suchen, täuscht sich: Über 70 Prozent der digitalen Gourmets (72,6%) haben keine Kinder unter 14 Jahren zuhause.

Vielmehr steht für sie der Genuss im Fokus – eine Begeisterung , die nicht auf die eigenen vier Wände begrenzt bleibt: Über die Hälfte der kochbegeisterten Onliner (53,8%) geht mehrmals im Monat in Restaurants oder Gaststätten aus, in der Gesamtbevölkerung sind es dem gegenüber nur 46,6 Prozent. Und vor allem: Digitale Köche teilen ihr neuestes Lieblingsrezept oder einen neuen Brat-Trick besonders gerne mit ihren Freunden und Bekannten und werden dazu auch befragt – immerhin sind 33,5 Prozent von ihnen in Gesprächsrunden meistens Wortführer und damit über ein Fünftel häufiger als in der Gesamtbevölkerung.

Mit der digital facts 2016-12 legt die AGOF die neuste Ausgabe ihrer Markt-Media-Studie digital facts vor. Berichtsmonat dieser Studienwelle ist der Dezember 2016. Der am 9. März 2017 veröffentlichte neue Regeldatensatz der AGOF bietet umfassende Analysemöglichkeiten für die digitale Mediaplanung. Im Auswertungs- und Planungsprogramm TOP ist neben der Analyse anhand der bereits aus internet facts und mobile facts gewohnten Zielgruppenmerkmale erstmals auch eine umfassende digitale Mediaplanung möglich.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 09.03.2017 13:47

Zurück

Einen Kommentar schreiben