.: Mobile
Datenbrillen

Augmented Reality: DHL errechnet 15 Prozent höhere Produktivität

Die Deutsche Post DHL Group führt intern Datenbrillen für Arbeitsanweisungen und weitere Informationen ein. Ein neuer Ansatz für die Interne Kommunikation?

DHL Vision Picking

Die neuen Datenbrillen der DHL-Mitarbeiter blenden schrittweise Arbeitsanweisungen und Hinweise ein, zum Beispiel wo der gesuchte Artikel gerade steckt und wie er auf dem Wagen zu positionieren ist. Der große Vorteil: Schriftliche Anweisungen werden überflüssig und der Kommissionierer hat die Hände frei. In Internationalen Testläufen konnte so die Produktivität im Schnitt um 15 Prozent erhöht und die Fehlerquote reduziert werden. Einarbeitungs- und Trainingszeit der Mitarbeiter ließ sich halbieren. 

DHL hat im Rahmen der Pilotphase mit drei Partnern zusammengearbeitet:

Ubimax

stellte die Augmented-Reality-Software xPick bereit.

Google, Intel

Als Datenbrillen kamen die vor kurzem vorgestellte Glass Enterprise Edition-Brille sowie die Vuzix M100- und M300-Brillen von Intel-Tochter Vuzix (Intel-Beteiligung: 30%) zum Einsatz.

Weitere, derzeit noch laufende Machbarkeitsstudien mit anderen Partnern in Asien und Australien signalisieren ähnlich vielversprechende Ergebnisse.

Nach dem Erfolg seines Vision-Picking-Programms prüft DHL jetzt weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Augmented- und Virtual-Reality-Technologie, zum Beispiel für Schulungen, Wartungsarbeiten oder die Berechnung von Sendungsmaßen.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 03.08.2017 10:59

Zurück

Einen Kommentar schreiben