.: Mobile
Bewegtbild

Snapchat: Mit Video-Inhalten von Verlagen gegen stagnierende User-Zahlen

Snapchat hat mit den "Shows" ein Video-Format eingeführt, das nun auch den Zeit Verlag mit seinem jungen Portal "ze.tt" zu eigenen Shows animiert. Ein vielversprechendes Werbeumfeld.

Snapchat

Video-Content ist auf allen Kanälen gefragt. Facebook hat die Live-Videos und Watch etabliert, Instagram setzt mit IGTV auf Bewegtbild und Snapchat liefert mit Snapchat Shows exklusive Video-Inhalte. Zwar gibt es diese Show-Formate schon länger, doch jetzt hat Snapchat dafür eine eigene Kategorie in der App gelauncht. Das kommt auch bei Medienhäusern weltweit gut an. Immer mehr produzieren eigene, drei- bis siebenminütige Video-Shows auf den von Snapchat verifizierten Accounts.

Snapchat verfolgt damit vor allem ein Ziel: Zugang zu attraktiven Zielgruppen mit qualitativ hochwertigen Inhalten. So rudert es zugleich gegen stagnierende Nutzerzahlen und für mehr Werbewirksamkeit. Weltweit nutzten im dritten Quartal 2018 rund 186 Millionen User die App, etwas weniger als in den drei Quartalen davor, wenngleich noch immer fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Einige Shows veröffentlichen täglich und nutzen die Besonderheiten der App. Eigene Show Lenses ermöglichen ein Augmented-Reality-Erlebnis: Die User können sich mit ihrem Smartphone durch die Szenerie bewegen.

Zum Deutschlandstart der Snapchat-Shows ist unter anderem ze.tt mit seiner eigenen Sendung Out Now! vertreten. Die erste Folge wird am 26. November gepublisht. Zunächst sind fünf geplant, die je eine Woche lang auf Snapchat zu sehen sein werden. Thematisiert wird das Coming-out und wie es das Leben konkreter Protagonisten verändert hat.

Auch Vice hat seine Show Hungry Hearts für Deutschland angepasst. Das Dating-Format ist hierzulande mit Untertiteln zu sehen. Anders als bei den Videos von ze.tt müssen die User bei Vice allerdings schnell sein. Die Sendungen sollen jeweils nur 48 Stunden verfügbar sein. So holt Snapchat in Zeiten des unbegrenzten Zugangs zu Streaming-Inhalten mit zeitlich begrenztem Zugriff den Live-Charakter des Fernsehens zurück in die Online-Welt. Alle Shows sind im Hochformat aufgenommen.

Finanzieren sollen sich die Videos über Anzeigen innerhalb der Shows. Sie können von den Usern nicht weggeklickt werden und können sowohl von den Publishern selbst, als auch von Snapchat vermarktet werden. Werbungtreibende können die Chance nutzen, auf eigene Inhalte zu verweisen.

 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 26.11.2018 11:49

Zurück