.: Mobile
Analyse

Messenger-Marketing auf dem Vormarsch

Durchschnittlich abonniert ein User 1,6 Unternehmen auf Whatsapp. Und er hat gute Chancen auf schnelles Feedback, denn 62 Prozent aller Unternehmen antworten innerhalb von 24 Stunden auf Kundenanfragen.

Messenger

Bild: rawpixel

MessengerPeople hat sich binnen drei Jahren auf dem Markt des Messenger-Marketings etabliert und inzwischen Nachrichten in Milliardenhöhe verschickt. Jetzt veröffentlicht das Unternehmen einige wissenswerte Insights.

Der meistgenutzte Kanal für Messenger-Newsletter ist demnach WhatsApp (87 Prozent), gefolgt vom Facebook Messenger mit sieben Prozent sowie der Insta App (5 Prozent) und Telegram (1 Prozent).

Öffnungs- und Klickrate weisen deutlich bessere Werte als im E-Mail-Marketing auf. Die durchschnittliche Klickrate von integrierten weiterführenden Links erreicht 32 Prozent. "Zudem liegt die Abmelderate bei Messenger Newslettern mit 0,1 Prozent deutlich unter der von E-Mail Newslettern, bei denen man bei 0,5 Prozent bereits von einem guten Wert spricht", so Matthias Mehner, Chief Marketing Officer (CMO) bei MessengerPeople.

Die erfolgreichsten Branchen im Messenger Marketing sind laut MessengerPeople Medien, E-Commerce, Banken, B2B-Kommunikation und Sport. Die größten Zuwächse an Nutzern hatten 2018 Städte und Gemeinden, Verkehrsbetriebe und Stadtwerke, Human Resources und Interne Kommunikation sowie Parteien, Politiker und Verbände. Übrigens: Auch die GroKo-Einigung in diesem Jahr wurde zuerst via WhatsApp verkündet.

Die Kommunikation über Messenger dient vorrangig dem Kundenservice. 117 Millionen Anfragen haben Unternehmen im letzten Jahr über die digitalen Boten erhalten, die meisten davon über WhatsApp. Bereits jetzt beantworten Chatbots 44 Prozent aller Kundenanfragen. Es dürften bald mehr werden. Denn "über 80 Prozent der Anfragen wiederholen sich", so Mehner.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 06.12.2018 12:39

Zurück