.: Mobile
Kampagne

Google erklärt Sprachassistenten

Musikerkennung per Spracheingabe, Suche per Foto: Google zeigt die Features seines Sprachassistenten – unterstützt von Hip-Hopper Samy Deluxe.

Die Suche per Sprachassistent ist auf dem Vormarsch. Laut Radiovermarkter RMS nutzen ihn bereits über 40 Prozent der Deutschen. Dennoch gibt es Aufklärungsbedarf, wenn es um Fähigkeiten des Assistenten jenseits der Wettervorhersage geht. Google lieferte hierzulande bereits im Sommer mehr Tiefgang über seine Kampagne "Mach mal, Google". Diese deutsche Adaption der in den Google Creative Labs für die USA entwickelten Kampagne erhält jetzt von R/GA Berlin ihren Anschluss speziell für den deutschen Markt.

Im Fokus stehen dabei zwei Funktionen des Google Assistant: Zum einen die Musikerkennung, die Nutzern auf Wunsch beim Musikhören Titel und Künstler eines gerade gehörten Songs nennt – rein sprachgesteuert. Zum anderen die Bilderkennungs-App Google Lens, die über die Kamera des Smartphones Objekte wie Pflanzen, Tiere oder Bekleidungsgegenstände erkennt und relevante Informationen dazu liefert.

 

In der neuen Kampagne zeigen nun kurze Videos auf Social Media Plattformen wie Youtube, Facebook, Snapchat und Instagram diese Features. Passende Motive gibt es auch für digitale Displays, Spotify, Deezer und Soundcloud.

Als Testimonial für das Thema Musikerkennung tritt der deutsche Hip-Hopper Samy Deluxe in dem Video "Was ist das für ein Song" auf. Er selbst ist Teil des Google Assistant in Form eines sogenannten "Easter Egg". Wenn man den digitalen Assistenten wie im gleichnamigen Youtube-Film fälschlicherweise mit "Yo, Google" anspricht, erklärt Samy Deluxe den Nutzern charmant, wie man den Google Assistant stattdessen korrekt bedient. So wird die Kampagne selbst Teil des Produkts.

Die Vorlage hierzu stammt aus den USA, wo der Basketballer Kevin Durant die gleiche Aufgabe übernimmt:

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 03.12.2018 11:52

Zurück