.: Strategie
Case zum Employer Branding

Wie Autozulieferer Magna 3.000 Fachkräfte in 12 Monaten rekrutieren will

Beim österreichischen Automobilzulieferer Magna ist Employer Branding Chefsache. Die Verantwortlichen zeigten anlässlich einer Veranstaltung des Bundesverbands Industrie Kommunikation (Bvik) am Standort im bayerischen Sailauf, wie sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden wollen.

Magna Steyr
Magna-Werk in Graz, Foto: Magna 

Wie rekrutiert man 3.000 Fachkräfte innerhalb von zwölf Monaten für das Magna Steyr Produktionswerk in Graz, in dem ab 2017 auch der neue BMW 5er in Splitproduktion mit dem BMW-Werk Dingolfing gebaut werden soll? Man braucht ein Konzept, das die Attraktivität von Unternehmen und Standort zeigt – sowohl den Mitarbeitern als auch potenziellen Bewerbern.  

Der globale Automobilzulieferer mit 309 Produktionsstätten und 99 Zentren für Produktentwicklung, Engineering und Vertrieb in 29 Ländern entschied sich am Standort Graz für eine 2016 und 2017 große Recruiting-Kampagne sowie eine langfristig angelegte Employer-Branding-Maßnahme unter myLife@Magna. Funktioniert sie als Mitarbeiterbindungs- und Gewinnungsinstrument, soll sie anschließend auf alle anderen Standorte weltweit ausgeweitet werden.

 

Die Tools

Intranet

Mitarbeiterzeitung

Newsletter

Kampagnen-App

Online-PR

Ambient Advertising

Events

 

Erfolgsentscheidend ist für Ana Topolic, Global Director Marketing Communications bei Magna Steyr, dass alle Mitarbeiter in das Konzept eingebunden werden. Da jeder einzelne Botschafter des Unternehmens ist, müsse man eine solche Strategie zuerst innerhalb der Firma verankern, bevor man damit nach außen geht. Topolic: "Sind alle Mitarbeiter umfassend informiert, dann sind sie zufrieden und somit die beste Visitenkarte für das Unternehmen."

Dazu setzt Magna auf einen Mix aus Info- und Entertainment auf verschiedenen Kommunikationsebenen mit unterschiedlichen Zielen. Ein globales Kommunikationsteam verantwortet die Pflege des Intranets. Mitarbeiterzeitung und Newsletter dienen als Info-Board und Plattform zum Austausch für das gesamte Unternehmen. Zum Jahresende wird die myLife@Magna-App gelauncht, über die Informationen rund um die Kampagne abrufbar sind. Während PR und Aktivitäten in Online-Medien die entsprechenden Zielgruppen über Magna Steyr informieren, zielen Events und Ambient-Advertising-Maßnahmen darauf ab, Personen zur Bewerbung zu motivieren. 


Erlebnisse zur Mitarbeiterbindung

Neben der Information setzt Magna auf Erlebnisse. Der Automobilzulieferer lädt nicht nur alle Mitarbeiter zur größten Weihnachtsfeier in Graz mit etwa 7.000 Leuten ein, sondern veranstaltet alle zwei Jahre einen Familientag, zu dem rund 13.000 Teilnehmer aus der Firmen-Familie kommen. Auch der jährliche Magna Steyr Run, eine Marathon-Staffel an der zahlreiche Mitglieder der Chefetage teilnehmen, stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und hat durch entsprechende Präsenz in der lokalen Presse einen positiven Einfluss auf das Recruiting, wie Topolic verdeutlicht:

"Den Effekt solcher Veranstaltungen darf man nicht unterschätzen, denn diese Erlebnisse bleiben hängen und schaffen Identifikation."


Gerhard Preslmayer, Geschäftsführender Gesellschafter der Agentur SPS Marketing, die das Konzept von Magna auf den Weg gebracht hat und federführend begleitet, sieht Employer Branding als eine der wichtigsten Aufgaben im B-to-B-Umfeld. Notwendig sei es, so Preslmayer, dass die Unternehmenskultur und die damit verbundenen Werte innerhalb der Firma von der Führungsetage nach unten im Top-Down-Prinzip verankert sind und gelebt werden. Dabei fordert er Konsequenz: "Nur, wenn sich durch alle Facetten des Unternehmens eine stringente Botschaft zieht und man diese einheitlich nach außen transportiert, wird man auch als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen.“ 

Um die besten Arbeiter zu bekommen genüge es, so Preslmayer weiter, nicht, ihnen einen 'Job von der Stange' anzubieten. Es brauche vielmehr maßgeschneiderte Angebote, die den USP des Unternehmens ganz deutlich herausarbeiten. Seine Aufgabenverteilung für das Employer Branding: Identifikation für Mitarbeiter, Orientierung für Bewerber und eine klare Richtung für das Unternehmen.  

Die große Bedeutung von Employer Branding bestätigt auch Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des Bvik und Director Marketing Ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG: "Die Investition in die strategische Erweiterung der Unternehmensmarke um den Faktor einer überzeugenden Arbeitgebermarke rechnet sich bei allen Betriebsgrößen."

Ob Magna die Hürde von 3.000 neuen Fachkräften schafft? Man darf gespannt sein.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 07.11.2016 13:44

Zurück

Einen Kommentar schreiben