.: Strategie
Mehr Schlagkraft

Aus KNSK und Bissinger plus wird KNSKB+

Kampagne, Content und Strategie aus einer Hand: Bei Bissinger & Co. wird Markenführung jetzt einheitlich gedacht und umgesetzt – mit Kim Alexandra Notz an der Spitze.

Kim Alexandra Notz führt KNSKB+

Die Grenzen zwischen den Aufträgen bei KNSK, KNSK brand lab und Bissinger plus waren zunehmend fließend. Die Zusammenführung in einer Holding mit einem Markendach KNSKB+ ist folglich konsequent. Geschäftsführer der neuen KNSKB+ GmbH sind Manfred Bissinger, Werner Knopf, Detmar Karpinski und Kim Alexandra Notz. Die Anteile verteilen sich auf dieses Quartett plus Torsten Nitzsche, Olaf Uthmann, Tim Krink und Arne Cordes

Die bisherigen Firmen bleiben erhalten, können eigene Aufträge akquirieren oder mit ihren jeweiligen Kernkompetenzen in den Lead gehen: „Werbung, die berührt“ (KNSK), „Geschichten, die Profil geben“ (BISSINGER[+]) und „Strategien, die Marken antreiben“ (KNSK brand lab).

Bei den Kunden kommt dieses Zusammenrücken an, weil es den "zunehmend fluiden Environments" – so das semantisch aufgemöbelte Wording der Agentur – den Brands entspricht. KNSKB+ ist unter der Führung vom KNSK brand lab, Essen, seit November Leadagentur bei der Signal Iduna Gruppe und entwickelt dort eine integrierte Kampagne, die alle Kompetenzen mit einbezieht. Diesen Etatgewinn darf sich vor allem Kim Alexandra Notz zuschreiben, die von Anbeginn der Akquise das Spiel über Bande zwischen den drei Firmen überzeugend inszenieren konnte. Notz: „Wir sind überzeugt, jeder gemeinsame Gedanke macht das Ergebnis für unsere Kunden noch besser."  

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 03.05.2018 16:23

Zurück

Einen Kommentar schreiben