.: Strategie
Übernahme Kolle Rebbe

Accenture Interactive kauft sich Kreativität ein

Kolle Rebbe ist der dritte Zukauf von Accenture Intercative in diesem Jahr. Die Kreativ-Agentur Kolle Rebbe schlüpft komplett unter das Dach der Digital-Berater und soll sie verstärkt kreativ ausrichten.

Unternehmensberatungen drängen seit Jahren in den Marketing-Bereich und treten mit Agenturen in Konkurrenz. Accenture hat die Digital-Tochter Accenture Interactive bereits im vergangenen Jahr mit der Übernahme der Mehrheit von SinnderSchrader aufgestockt – und übernimmt nun auch Kolle Rebbe zu 100 Prozent. Noch fehlt die Zustimmung der  Wettbewerbsbehörden, der Kaufpreis wurde nicht genannt. 

Kolle Rebbe musste sich nach dem Tod des Mit-Gründers Stefan Kolle im vergangenen Jahr neu sortieren und reduzierte unter anderem den Anteil an der Content-Agentur Honey, das Kolle Rebbe 2016 gemeinsam mit Territory gegründet hat. Bis jetzt war Kolle Rebbe eine der wenigen unabhängigen Agenturen in Deutschland. Eine Übernahme durch eine Holding soll für Stefan Kolle ausgeschlossen gewesen sein, aber Gerüchten zufolge soll er den Verkauf an Accenture noch vor seinem Tod selbst auf den Weg gebracht haben.

 

Schrader verspricht „das ganze Spektrum“

An der Spitze von Accenture Interactive steht im deutschsprachigen Raum Matthias Schrader, Mitgründer von SinnerSchrader. Er ist überzeugt, mit Kolle Rebbe nun „das ganze Spektrum rund um das Markenerlebnis abzudecken, von der Aktivierung in traditionellen Medien bis zur gezielten Ansprache über Programmatic Advertising sowie personalisierten Content und E-Commerce." Mit der Übernahme will sich Accenture Interactive verstärkt kreativ ausrichten.

Von Kolle Rebbe stammen beispielsweise die Kampagnen  'life's a search' für Google, '#sayyestotheworld' für Lufthansa, 'Next level luxury' für Audi, die seit zehn Jahren erfolgreich laufende Ritter Sport-Kampagne sowie die Kampagnen zum Start so erfolgreicher Netflix-Serien wie Better Call Saul und Narcos.


Ein Clip erklärt die Übernahme

Fabian Frese, Geschäftsführer Kreation bei Kolle Rebbe, will unter dem Dach von Accenture Interactive nun Kreativität mit einem strategischen Ansatz und Technologie-Expertise. „Der Werbemarkt in Deutschland durchläuft einen fundamentalen Wandel", beschreibt er, „Kunden sind heute auf der Suche nach Agenturen, die über eine globale Reichweite verfügen und ein Full-Service-Portfolio von der Ideenentwicklung bis hin zur Umsetzung anbieten können." 

Zur Übernahme gibt es bereits einen Clip, der unter anderem die besten Kampagnen von Kolle Rebbe der vergangenen Jahre zusammenfasst:


Kolle Rebbe ist bereits die dritte Akquisition von Accenture in Deutschland in diesem Jahr. Im Januar 2018 übernahm Accenture Interactive mit Mackevision einen führenden Anbieter von Computer Generated Imagery und immersivem Content. Im Juni 2018 folgte der Kauf der strategischen Designberatung designaffairs.


Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 05.11.2018 17:30

Zurück