.: Strategie
Kooperation

Shutterstock gibt redaktionelle Bilder für Kampagnen frei

Das berühmte Foto von Albert Einstein war bisher für Unternehmen weitgehend tabu – Shutterstock wird das nun ändern. Die Bildagentur ermöglicht Kunden, im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung freigegebene Bilder auch für kommerzielle Zwecke zu nutzen.

Shutterstock kooperiert mit Greenlight

In Sachen Veröffentlichung von Fotos haben Redaktionen ein leichteres Leben als klassische Werbeagenturen oder Unternehmen. Bildredakteure von Zeitungen, Zeitschriften oder TV-Sendern brauchen zum Beispiel keine Einwilligung der abgebildeten Personen einzuholen, wenn diese zeitgeschichtlich relevant sind. Unternehmen und Werber hingegen riskieren bei der Abbildung selbst verstorbener Berühmtheiten wie Albert Einstein unerfreuliche Anwaltspost. Die Rolle von Kundenmedien – im Auftrag von Unternehmen herausgegebene journalistische Produkte – ist in diesem Zusammenhang nicht gesichert.

Etwas mehr Rechtssicherheit an der Grenze zwischen Journalismus und Werbung will nun Shutterstock bieten. Die 2003 von dem Fotografen und Programmierer Jon Ohringer in NewYork gegründete Bildagentur hat über 200 Millionen Fotos, Videoclips, Vektorgraphiken und Illustrationen im Programm. Eine jüngst besiegelte Kooperation mit dem Rechtevermarkter Greenlight erweitert die Nutzungsrechte von Fotos bekannter Gesichter wie Albert Einstein, Steve McQueen, Whitney Houston, Sofia Loren oder Thomas Edison auch auf die kommerzielle Nutzung – sofern die Fotos über Shutterstock vertrieben werden.

Greenlight vertritt die Rechte einiger bekannter Persönlichkeiten, darüber hinaus bietet das Unternehmen Rechteklärungsdienste und sichert die Erlaubnis zur Verwendung von Prominenten, Sport-, Wissenschafts- und Literaturtalenten, historischen Symbolen, eingetragene Warenzeichen, Urheberrechten, Wahrzeichen, Bauwerken, Denkmälern oder anderem geistigen Eigentum für Marken- und Werbekampagnen. Die Bild- und Videoinhalte wären ansonsten nur für redaktionelle Zwecke verfügbar.

„Die Klärung und Lizenzierung von Rechten Dritter für die kommerzielle Nutzung kann eine schwierige Aufgabe sein“, klagt Tamra Knepfer, Senior Vice President von Greenlight. „Manche Unternehmen zögern vielleicht, die besten Inhalte zu verwenden, allein aufgrund enger Zeitvorgaben und potenzieller rechtlicher Komplexität.“

Greenlight verspricht nun, den Prozess des Rechteklärens zu vereinfachen und für Shutterstock-Kunden die Optionen für die Klärung und Lizenzierung leicht einsehbar zu gestalten.



Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 28.11.2018 10:11

Zurück