.: Audio-Video
Video-Plattform

Facebook bringt sich mit "Watch" gegen Youtube und Netflix in Stellung

Auf Facebook Watch finanziert das Netzwerk künftig eigene TV-Inhalte. Video Producer sollen an den Werbeeinnahmen beteiligt werden.

Facebook Watch

 

Facebook WatchNein, es geht nicht um ein Wearable. Hinter Watch verbirgt sich vielmehr ein eigener Videobereich von Facebook. Zunächst in den USA, nach und nach dann auch international, sollen die Videos nach Rubriken und Interaktionen abrufbar sein wie "am häufigsten gesehen" von Freunden oder Gruppen, in denen man selbst Mitglied ist. Auch Smileys dienen wohl als ein weiteres Suchkriterium.

Watch soll alle Kreative und Publisher erreichen, die eine "Community aus leidenschaftlichen Fans" aufbauen wollen, wie Daniel Danker, Director of Product, pathetisch formuliert.

Geld verdienen sollen die Beteiligten ebenfalls. Facebook denkt ganz wie Netflix an Shows und Episoden und will die Videomacher an den Werbeeinnahmen beteiligen. Bei inzwischen zwei Milliarden monatlichen Nutzern weltweit ein interessantes Geschäftsmodell.

Mit von der Partie auf Producer-Seite sind bereits die NASA die Basketball-Liga NBA und National Geographic. Das sieht nicht gut aus für die klassischen TV-Sender. 

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 10.08.2017 17:55

Zurück

Einen Kommentar schreiben