.: Audio-Video
Konkurrenz zum CMF

BCMA: Eigener Content-Marketing-Verband für Branded Entertainment

Nachdem sich neben dem CMF bereits der BVDW mit eigener Fokusgruppe dem Content Marketing widmet, schlüpfen jetzt auch Produktions- und Mediaunternehmen im Umfeld von TV und Film unter ein eigenes Dach.

BCMA

Das Content Marketing Forum muss sich den Kuchen weiter teilen. Nachdem kürzlich der Bundesverband der Digitalen Wirtschaft mit einer eigenen Fokusgruppe einen Pflock fürs Content Marketing in den Boden rammte und mit dem Vorsitz von Matthias Wesselmann und seinem Stellvertreter Robert Heesen sogleich mit FischerAppelt und BILD zwei führende Vertreter aus dem Agentur- und dem Verlagsbereich inthronisieren konnte, folgt jetzt das Branded Entertainment mit einer Verbandserweiterung der bereits bestehenden Branded Content Marketing Association um einen Verband eigens für die DACH-Region. 

Pünktlich zur dmexco schließen sich unter anderem Broadcaster, Filmproduzenten, Mediavertreter und Gamer zur Branded Content Marketing Association (BCMA) für Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen. Mit von der Partie sind schwergewichtige Gründungsmitglieder: SevenOne AdFactory, Pilot Hamburg GmbH & Co. KG, Endemol Shine Beyond, Gamify Now, European Star Cinema, Media Control GmbH, VR Business Club, Instant Waves Media GmbH, MA Media GmbH und LOCAVI GmbH sowie die Rechtsanwaltskanzlei SKW Schwarz. 

Ziel des neuen DACH-Verbands ist es, in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Kreation und Produktion von "Highlight"-Content in den deutschsprachigen Ländern zu fördern und sich im Netzwerk über internationale Best-Practice-Beispiele auf dem Laufenden zu halten.

Die Mitglieder haben in Sachen Content Marketing selbst schon einiges vorzuweisen. So produziert Endemol Shine Beyond Coke TV und arbeitet unter anderen für Otto (Otto Stylediaries) und Aldi Süd (www.meine-weinwelt.de). Gamify Now entwickelte für ratiopharm ein Serious Game für MS-Patienten und für Red Bull ein Mini-Game als Baustein einer größeren Kampagne für den Energydrink.  

Mit der Gründung des BCMA zeigen die TV- und Filmprofis, dass sie den Marketingtrend hin zu immer mehr Bewegtbild –immer öfter von den Marken selbst produziert – erkannt haben. Durch die gemeinsame Positionierung demonstrieren sie gemeinsame Kompetenz und empfehlen sich als starke Markenpartner in der wachsenden Content-Industrie.   


Verbandslandschaft splittet sich weiter auf 

Die ursprüngliche Idee des Content Marketing Forums, Profis mit unterschiedlichen Content-Kompetenzen unter einem gemeinsamen Dach zusammenzubringen, scheint sich kaum umsetzen zu lassen. Vielmehr zeigen die Verbandsgründungen, dass man am Ende der Straße wieder in sein eigenes Haus geht und Wohngemeinschaften eher eine Absage erteilt. 

Dem CMF sollte man jedenfalls zugute halten, dass es ihm mit der Umbenennung gelungen ist, Mitglieder mit breiteren Kompetenzen als dem ursprünglichen Corporate Publishing zu vertreten. Jetzt sollte allerdings die nächste Stufe zünden. Gefährlich wird es für das Verbandsprofil dann, wenn sich Großverlage ebenso wie Vertreter neuer Medientechniken wie der VR-Technik von den Inhalten nicht angesprochen fühlen.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 10.09.2017 14:54

Zurück

Einen Kommentar schreiben