.: Audio-Video
Neue Video-Plattform

Facebook geht mit "Watch" in die Video-Offensive

Der Facebook-Konzern versucht auf verschiedenen Ebenen, Youtube die Vorreiterrolle bei Online-Videos streitig zu machen. Jetzt kommt die Funktion "Watch". Sie bündelt das Video-Angebot auf Facebook.

Facebook Watch

Verfügbar war "Watch" bisher nur in den USA, jetzt kommt der globale Roll-out. Damit sind nun die Bewegtbilder von verschiedenen Facebook-Seiten an einem zentralen Ort verfügbar, für Nutzer individualisiert und entsprechend ihren Sehgewohnheiten ausgewählt. Ein Empfehlungs-Tool zeigt, was Freunde bereits angeschaut haben.

Für Video-Produzenten erschließen sich damit ab September auch in Deutschland neue Werbemöglichkeiten in sogenannten Werbepausen und neue Insights. Voraussetzung, um an dem Programm teilnehmen zu können, sind unter anderem mehr als 10.000 Facebook-Abonnenten und dreiminütige Videos, die in den vergangenen zwei Monaten mindestens 30.000 Aufrufe erhalten haben.

Neu ist auch das Creator Studio. Betreiber von Facebook-Seiten können nun ihre gesamte Content-Sammlung zentral verwalten, Interaktionen auswerten, Playlists erstellen und weitere Insights erhalten.

 

Um dem Video-Geschäft noch mehr Schwung zu verleihen, lässt Facebook in den USA auch eigene Shows produzieren und ist in Kontakt mit der Filmbranche. Für Europa sind aktuell allerdings keine Eigenproduktionen geplant.

Für Facebook-Gruppen gibt es bereits seit einiger Zeit eine Funktion, über die Mitglieder gleichzeitig Videos zusammen anschauen und sich parallel darüber austauschen können – ähnlich wie die Twitter-Nutzer es hierzulande am Sonntag Abend beim Tatort machen.

Auch für Instagram setzt der Facebook-Konzern verstärkt auf Bewegtbild. Hier gibt es seit kurzem IGTV, einen eigenen Kanal für längere Videos.

Mehr zum Thema

© CPWISSEN am 30.08.2018 11:08

Zurück